Gemeinde Dörentrup

Gemeinde Dörentrup

Neuaufstellung des Bebauungsplanes Nr. 02/14 "Industriegebiet südlich der Lemgoer Straße"

Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden sowie
der sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß §§ 3 (1), 4 (1) BauGB

Der Bau- und Planungsausschuss der Gemeinde Dörentrup hat am 04.10.2016 den Vorentwurf des Bebauungsplanes Nr. 02/14 „Industriegebiet südliche Lemgoer Straße“ für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden sowie der sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß §§ 3 (1), 4 (1) BauGB beschlossen.

Gemäß § 4 (1) BauGB sind Stellungnahmen der Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange, deren Aufgabenbereich durch die Planung berührt wird, möglichst frühzeitig einzuholen.

Die betroffenen Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange werden auch zur Äußerung im Hinblick auf den erforderlichen Umfang und Detaillierungsgrad der Umweltprüfung aufgefordert und somit das „Scoping“ nach § 2 (4) BauGB durchgeführt. Zudem bitten wir um die Zurverfügungstellung von umweltrelevanten Plänen / Programmen nach § 1 (6) Ziffer 7 Buchstabe g) BauGB, die die Bauleitplanung betreffen.

Entsprechend diesem Beschluss erfolgt für die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 (1) BauGB in der Zeit vom 26. Januar bis einschließlich 27. Februar 2017.
Die Entwürfe zur Neuaufstellung des Bebauungsplanes Nr. 02/14 "Industriegebiet südlich der
Lemgoer Straße" können im Fachbereich 3, Bauen und Umwelt der Gemeinde Dörentrup,
Poststraße 11, 32694 Dörentrup während der Dienststunden eingesehen werden.

Zusätzlich können die Entwürfe zur Neuaufstellung des Bebauungsplanes Nr. 02/14 "Industriegebiet südlich der Lemgoer Straße" im Internet eingesehen werden unter:
www.dhp-sennestadt.de/beteiligungsverfahren

Wir, das Büro Drees & Huesmann · Planer sind von der Gemeinde auf der Grundlage des § 4b BauGB veranlasst worden, für die Planung die Anhörung der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange gemäß § 4 (1) BauGB durchzuführen und Ihre Stellungnahmen entgegenzunehmen.

Wir bitten Sie hiermit um Zusendung Ihrer Stellungnahme an unsere Adresse. Sollten wir bis
einschließlich 27. Februar 2017 keine Stellungnahme von Ihnen erhalten haben, gehen wir davon aus, dass die von Ih­nen zu vertretenden Belange von der Planung nicht berührt sind.

Unterlagen:
> Begründung (PDF)
> Planzeichnung (PDF)
> Artenschutzrechtlicher Fachbeitrag (PDF)
> Karte Nr.1: Bestands- und Konfliktplan (PDF)
> FFH-Vorprüfung (PDF)
> Umweltbericht (PDF)
> Fachbeitrag Schallschutz (Geräuschkontingentierung) (PDF)
> Schallimmissionsprognose (PDF)