Realisierungswettbewerb Neubau eines Teilbereiches der zweizügigen Grundschule in Marienmünster

Auslober:
Auslober ist die Stadt Marienmünster

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Planer

Auslobung nach den "Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013", von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen unter der Nummer W 90/17 registriert.

Wettbewerbsaufgabe

Wettbewerbsaufgabe

Die Stadt Marienmünster beabsichtigt, den zweizügigen Grundschulstandort an der Schulstraße durch einen Ersatzneubau für einen Teilbereich an die heutigen Bedürfnisse (Ganztag, Inklusion) anzupassen und zu erweitern.
Der heutige Schulstandort setzt sich aus zwei Gebäudeteilen zusammen - der alten Grundschule (dem "Nebengebäude") und der ehemaligen Hauptschule. Innerhalb dieses Gebäudetraktes wurde erst vor wenigen Jahren ein städtischer Kindergarten integriert, der weiterhin dort bestehen bleiben soll und damit nicht Teil der Wettbewerbsaufgabe wird.
Das nördlich gelegene "Nebengebäude" soll durch einen Neubau (ca. 1000 qm NUF) ersetzt werden, um das geforderte Raumprogramm umsetzen zu können.

Termine

13.11. -
24.11.2017    Bewerbungsfrist      
28.11.2017    Losziehung              
08.12.2017    Versand der Unterlagen           
14.12.2017    Rückfragenfrist
18.12.2017    Kolloquium              
01.02.2018    Abgabe Planunterlagen      
08.02.2018    Abgabe Modell          
22.02.2018    Preisgericht              
27.02.2018    Ausstellungseröffnung, 15:00 Uhr

 

 

 

Wettbewerbsteilnahme / Wettbewerbsverfahren

Realisierungswettbewerb als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren;
mit 5 gesetzten und 10 gelosten Büros.

Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 18.000 € (inkl. MwSt.) zur Verfügung.