Goldbeckhaus-Kunst-Kultur-Wirtschaft

Neubau als Erweiterung an die Villa Weber in Bielefeld

Auslober:
Auslober ist die GOLDBECKSTIFTUNG

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Planer

Der Auslobung liegen die "Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013" zugrunde. Die Auslobung wurde von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen unter der Nummer W 65/16 registriert.

Wettbewerbsaufgabe

Wettbewerbsaufgabe

Die bislang von der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe genutzte Villa Weber in Bielefeld (ein 1836 errichtetes Bürgerhaus mit einem Anbau von 1930) wurde im Oktober 2015 von der GOLDBECKSTIFTUNG erworben.
Die GOLDBECKSTIFTUNG überlässt die beiden älteren Gebäudeteile  zwecks Umbau zu einem "Museum der Klassischen Moderne". Der Anbau von 1968 soll abgerissen und durch ein neues, viergeschossiges Büro- und Veranstaltungsgebäude mit ca. 400 m² Bruttogrundfläche pro Ebene ersetzt werden. Ein Vortragsraum, der sowohl von den Büros als auch von dem Museum genutzt werden kann, ist in den geplanten Neubau zu integrieren. Ein Aufzug im Neubau soll auch die barrierefreie Erschließung der Villa Weber gewährleisten. Gegenstand des Wettbewerbs ist nicht der Umbau der alten Villa zum Museum, sondern die Planung des Büro-Neubaus mit Anbindung an die Villa Weber.

Wettbewerbsteilnahme / Wettbewerbsverfahren

Realisierungswettbewerb als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren.
Teilnahmeberechtigt waren Architekten.
Von der Ausloberin wurden 5 Büros gesetzt und 10 Teilnehmer gelost. Abgegeben wurden 13 Arbeiten.

Termine

22.09.2016 -   
04.10.2016   Bewerbungsfrist                      
17.10.2016   Versand der Unterlagen   
03.11.2016   Kolloquium           
19.12.2016   Abgabe Planunterlagen   
09.01.2017   Abgabe Modell 
24.01.2017   Preisgericht           
27.01.2017   Ausstellungseröffnung (bis 17.02.2017)