Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb "Neugestaltung der Frei- und Verkehrsflächen im Ortskern Senden (Westf.)"

Auslober:
Gemeinde Senden

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Planer

Der Auslobung liegen die "Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013" zugrunde. Die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen hat den Wettbewerb unter der Nummer W 2/16 registriert.

Wettbewerbsaufgabe

Wettbewerbsaufgabe

Für den Ortskern von Senden wurde 2014 ein Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) erstellt, das als eine Maßnahme die Durchführung des Wettbewerbes "Frei- und Verkehrsflächen Ortskern" vorsieht. Ziel dieses Wettbewerbs ist eine abgestimmte Straßen- und Platzgestaltung im gewachsenen Ortskern (größtenteils zentraler Versorgungsbereich). Insgesamt soll die Identifikation mit dem Zentrum und die Wiedererkennbarkeit des Ortskerns gesteigert und die Aufenthaltsqualität erhöht werden. Darüber hinaus soll eine durchgängig barrierefreie Gestaltung der Wege-und Straßenräume erreicht werden.


Termine

03.03.2016 -   
04.04.2016   Bewerbungsfrist  
06.04.2016   Losziehung                       
14.04.2016   Versand der Unterlagen   
22.04.2016   Kolloquium           
10.06.2016   Abgabe Planunterlagen   
06.07.2016   Preisgericht           
13.07.2016   Ausstellungseröffnung        

Wettbewerbsteilnahme / Wettbewerbsverfahren

Der Wettbewerb wird als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem EU-weitem Bewerbungsverfahren ausgelobt.

Teilnahmeberechtigt sind
•    Landschaftsarchitekten und Stadtplaner
•    Architekten sind nur in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten oder Stadtplanern teilnahmeberechtigt.

Von der Ausloberin wurde eine Teilnehmerzahl von 25 angestrebt, mit 8 gesetzten und 17 gelosten Büros.

Gesetzte Teilnehmer:
1.    M.Sc. Hannes Bäuerle, Landschaftsarchitekt mit Prof. Dr.-Ing. Franz Pesch, Architekt / Stadtplaner in pp a/s pesch partner architekten stadtplaner BDA / SRL, Stuttgart    
2.    brandenfels landscape + environment, Münster
3.    Davids | Terfrüchte + Partner, Essen
4.    lad+ landschaftsarchitektur diekmann, Hannover
5.    Irene Lohaus Peter Carl Landschaftsarchitektur + Stadtplanung,  Hannover
6.    Planergruppe GmbH Oberhausen,    Oberhausen
7.    Planungsgruppe Skribbe-Jansen GmbH, Münster
8.    SAL Landschaftsarchitektur GmbH    , Münster

Zusagen geloster Teilnehmer/Nachrücker  (nach Orten alphabetisch sortiert)

  1. RAMTHUN Landschaftsarchitektur, Baden-Baden
  2. HOLZWARTH Landschaftsarchitektur, Berlin
  3. SINAI Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
  4. Hoffjann Architekten PartGmbB - Sussanne Hoffjann, Landschaftsarchitektin und Thorsten Hoffjann, Architekt, Detmold
  5. QUERFELD EINS   Landschaft | Städtebau | Architektur  Partnerschaftsgesellschaft von Landschaftsarchitekten, Stadtplanern und Architekten Grosskopf-Stöcker-Fischer mbB, Dresden
  6. LS Landschaftsarchitektur Lars Schwitlick mit Anke Deeken Büro für Architektur Stadt- u. Freiraumplanung Lichtplanung, Dresden /Bremen
  7. gartenlabor landschaftsarchitektur bruns mit studio H2K, Nils Kespohl, Architekt, Hamburg
  8. Ulrich Boock - Freier Landschaftsarchitekt, Jena
  9. KRAFT.RAUM. Landschaftsarchitektur und Stadtentwicklung, Krefeld
  10. lohrer.hochrein landschaftsarchitekten und stadtplaner gmbh, München
  11. hermanns landschaftsarchitektur/umweltplanung, Schwalmtal
  12. Jedamzik + Partner Landschaftsarchitekten, Stuttgart
  13. GRÜNraeume - Hans Wirtz, Landschaftsarchitekt, Würselen
  14. Estudio LAC - Lourdes Carrasco Ponce, Stadtplaner, mit Diego Lopez Arahuetes, Architect, E - Baeza /E - Madrid
  15. KH studio - delli Ponti & Novielli - SARL, Alessandro delli Ponti, Stadtplaner, F - Paris

    Preisgericht

    Stimmberechtigtes Preisgericht

    1. Das Preisgericht tagt am 06.07.2016. Ihm gehören an:
    2. Prof. Norbert Kloeters, Landschaftsarchitekt, Aachen
    3. Uta Schneider, Stadtplanerin/Architektin, Regionale 2016, Velen
    4. Johanna Sievers, Landschaftsarchitektin, Hannover
    5. Sebastian Täger, Bürgermeister der Gemeinde Senden
    6. Gerhard Gebauer, Vorsitzender Gemeindeentwicklungsausschuss

    Stellvertretendes Preisgericht

    1. Rebekka Junge, Landschaftsarchitektin, Bochum
    2. Dr. Wolfgang Wackerl, Stadtplaner, Regionale 2016 Agentur GmbH,  Velen
    3. Klaus Stephan, Beigeordneter Gemeinde Senden
    4. Carsten Busche, Gemeinde Senden
    5. Klaus Mende, Gemeinde Senden
    6. Prof. Dr. Martin Lühder, CDU-Fraktion
    7. Günter Mondwurf, CDU-Fraktion
    8. Georg Hülk, SPD-Fraktion
    9. Philipp Scholz, Fraktion B 90 / Die Grünen
    10. Thomas Hageney, UWG-Fraktion
    11. Andreas Becker, FDP-Fraktion

    Sachverständige Berater/innen ohne Stimmrecht

    1. Erwin Oberhaus, Gemeinde Senden
    2. Philipp Fister, Gemeinde Senden
    3. Dr. Frank Weiser, Brilon Bondzio Weiser, Ing.-Ges. f Verkehrswesen, Bochum
    4. Uwe Knappschneider, Büro Licht-raum-stadt planung GmbH, Wuppertal
    5. Christine Kemper-Marschall, Vorsitzende des Inklusionsbeirats der Gemeinde Senden
    6. Peter Moll, Gewerbeverein Senden
    7. Markus Stutenkemper, Katholische Kirchengemeinde St. Laurentius
    8. Rüdiger Bausch, Heimatverein Senden
    9. Jürgen Reuter, LWL - Denkmalpflege, Landschafts- u. Baukultur in Westfalen, Münster

    Preise und Anerkennungen

    Für Preise und Anerkennungen stellt der Auslober als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 61.000 € (inkl. Mehrwertsteuer) zur Verfügung.
    Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
        1. Preis    17.000 €
        2. Preis    14.000 €
        3. Preis    11.000 €
        4. Preis      7.000 €
        5. Preis      5.000 €
    Anerkennungen      7.000 €   (z.B. 2x 3.500 €)

    Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.