Realisierungswettbewerb Städtisches Gymnasium Gütersloh - Haus der Kunst

Auslober:
Auslober ist die Stadt Gütersloh.

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Planer

Der Auslobung liegen die "Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013" zugrunde. Die Auslobung wurde von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen unter der Nummer W 22/15 registriert.

Wettbewerbsaufgabe

Wettbewerbsaufgabe

Der Verkauf eines vom Städtischen Gymnasium genutzten Solitärgebäudes an der Schulstraße erfordert einen Ersatzbau auf dem Schulgelände.
Für den Ersatzbau, in dem insbesondere die Kunsträume konzentriert werden sollen ("Haus der Kunst"), bietet sich eine zuletzt als Fahrradstellplatz genutzte Freifläche in der Gebäudeflucht an der Moltkestraße an. Der sich dahinter befindliche Gebäudekomplex mit der Sporthalle A soll in seiner Funktionalität nicht verändert werden.
Das "Haus der Kunst" wird von daher in funktionaler Hinsicht einen solitären Baustein im Gebäudeensemble des Städt. Gymnasiums darstellen. Das Raumprogramm umfasst eine Nutzfläche von ca. 720 m².

Termine

16.06.2015   Versand der Unterlagen
23.06.2015   Kolloquium
03.09.2015   Abgabe Planunterlagen
10.09.2015   Abgabe Modell
01.10.2015   Preisgericht        
06.11.2015   Ausstellungseröffnung 

Wettbewerbsteilnahme / Wettbewerbsverfahren

Realisierungswettbewerb als nichtoffener Wettbewerb mit 8 ausgewählten Architekturbüros.

Für Preise und Anerkennungen wird als Wettbewerbssumme ein Gesamtbetrag in Höhe von 17.000 € (inkl. MwSt.) ausgelobt.