Ende der Bewerbungsfrist 17.06.2020

 

> Auslobung Teil A – Architekten- und Investorenwettbewerb „Bebauung einer Teilfläche im Bebauungsplan „Auf dem Rode“ in Lippstadt“ (PDF)
 

Architekten- und Investorenwettbewerb
Bebauung einer Teilfläche im Bebauungsplan „Auf dem Rode“ in Lippstadt

Die Ausloberin
Ausloberin ist die GWL (Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Lippstadt GmbH) vertreten durch den Geschäftsführer Meinolf Köller.

Ansprechperson der Ausloberin
Meinolf Köller
Jahnweg 4, 59555 Lippstadt
Telefon (02941) 9714-0
m.koeller@gwl-lippstadt.de

Das Wettbewerbsmanagement
erfolgt durch das Büro
Drees & Huesmann Stadtplaner PartGmbB
Vennhofallee 97, 33689 Bielefeld,
Telefon (05205) 7298-19 / (05205) 7298-25
thomas.geppert@dhp-sennestadt.de / ulrike.wesche@dhp-sennestadt.de
www.dhp-sennestadt.de

Anlass und Ziel des Wettbewerbs
Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Lippstadt Gmbh beabsichtigt, nordwestlich der Innenstadt von Lippstadt die Errichtung einer Ein- oder Zweifamilienhausbebauung mit flächen- und energiesparendem Bauen zu ermöglichen.
Auf einer Teilfläche des Bebauungsplans Nr. 324 „Auf dem Rode“ (rechtskräftig seit dem 18.01.2020) sollen ca. 11-15 Grundstücke (insgesamt 5.253 m²) mit Einfamilienhäusern oder Gebäuden mit max. 2 Wohnungen geplant, vermarktet und gebaut werden.

Ziel des Wettbewerbes ist es, optimierte Konzepte einer Bewerbergemeinschaft aus Architekt/in und Investor/in zu realisieren. Dazu sollen die Grundstücke zweckgebunden vergeben werden. Es sollen Einfamilienhäuser mit bis zu ca. 140 m² Wohnfläche entstehen. Besonderer Wert wird auf eine energiesparende und damit umweltschonende Bauweise gelegt, die möglichst geringe Energieverbräuche ermöglicht. Das energetische Konzept ist darzustellen.

Anforderungen an die Wettbewerbsteilnahme
Teilnahmeberechtigt sind Architekt/innen in Bewerbergemeinschaft mit Investor/innen.

Für Architekt/innen gelten folgende Teilnahmebedingungen:
Sie müssen am Tage der Auslobung
• zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sein;
• die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach § 2 BauKaG NRW (auswärtige/r Architekt/in) und Geschäftssitz / Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet haben;
• zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sein; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EU-Richtlinie.

Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
• der Geschäftssitz befindet sich im Zulassungsbereich,
• zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen,
• der/die von der Gesellschaft zu benennende bevollmächtigte Vertreter/in und der/die darin tätige Verfasser/in erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.die in der Gesellschaft  tätige/n Verfasser/innen erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.

Wer am Tage der Auslobung bei einem/r Teilnehmer/in angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter/in an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen.

Wettbewerbsverfahren / Auswahl der Teilnehmer/innen
Der Wettbewerb wird als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt.
Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.
Von der Ausloberin wird eine Teilnehmer/innenzahl von 8 angestrebt, davon werden 2 Bürogemeinschaften gesetzt, 6 Teilnehmer/innen werden durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt.

Die Bewerbung um Teilnahme ist vom 19.05.2020 bis zum 07.06.2020 ausschließlich über die Homepage des Betreuungsbüros - Drees & Huesmann Stadtplaner PartGmbB - möglich:

www.dhp-sennestadt.de   „Bewerbung zur Teilnahme”

Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:
• Name des/der Architekt/in (bei Büropartner/innen reicht jeweils ein Name für die Bewerbung) sowie des/der Investor/in;
• Angaben der Büroadressen inkl. Telefon / E-Mail

Mit der Bewerbung versichert die Bewerbergemeinschaft, dass sich kein weiteres Mitglied (Partner/in oder Angestellte/r) oder ein anderes Mitglied der Bewerbergemeinschaft bewirbt, und dass sie akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss der Bewerbergemeinschaft und ggf. ihrer Arbeit führen.

6 Teilnehmer/innen werden im anschließenden öffentlichen Losverfahren im Beisein eines Rechtsvertretenden der Ausloberin aus den Bewerbungen ausgelost und kurzfristig benachrichtigt, um die Teilnahme zu bestätigen. Die gelosten Bewerbergemeinschaften werden auf der Homepage des Wettbewerbsbetreuers (www.dhp-sennestadt.de) bekannt gegeben. Die übrigen Teilnehmer/innen erhalten eine Absage per E-Mail.

Zur Teilnahme an diesem Wettbewerb wurden von der Ausloberin folgende zwei Architektegemeinschaften (in alphabetischer Reihenfolge) ausgewählt und eingeladen:

1. OUTSIDE Architekturbüro Ulrike Bußmann, Lippstadt mit
    der Investorengemeinschaft Kleegräfe Geotechnik GmbH,
    Ingenieurbüro Ludewig und Oliver Stijohann GmbH, Lippstadt
2. Rinsdorf Ströcker Architekten GmbH, Lippstadt mit
    Siester Holzhaus GmbH, Soest

Geloste Teilnehmer/innen der Losziehung am 10.06.2020:
3. rundzwei Architekten BDA Reeg Dufour PartGmbB, Berlin mit
    Christmann Holding GmbH, Berlin
4. Wieneke Architekten GbR, Erwitte mit
    MD-Projekt GmbH, Erwitte
5. Gelze Architekten PartG mbb, Lingen (Ems) mit
    Determann Projektba GmbH, Bawinkel
6. Architekturbüro Schneider, Lippstadt mit
    B. Krähling Makler- u. Bauträger GmbH und Sprinkmeier Bauunternehmung GmbH, Lippstadt
7. ELING architekten, Lippstadt mit
    Theodor Roreger GmbH & Co. KG, Anröchte
8. immobilien Bürger GmbH & Co. KG, Lippstadt


Termine:
19.05. - 07.06.2020 Bewerbungsfrist
10.06.2020 Losziehung
17.06.2020 Versand der Unterlagen
24.06.2020 Rückfragenfrist
03.08.2020 Abgabe Planunterlagen
03.09.2020 Preisgericht
im Anschluss Ausstellungseröffnung

Preisgericht

Stimmberechtigtes Preisgericht
1. Johannes Althoff, Techn. Geschäftsführer - GWL
2. Josef Niehaus, Vorsitzender des Aufsichtsrates - GWL
3. Björn Bühlmeier, Fachdienstleiter Stadtplanung und Umweltschutz, Stadt Lippstadt
4. Rolf Westerheide, Architekt / Stadtplaner, Aachen
5. Christian Kuckert, Architekt, Münster
6. Prof. André Habermann, Gestaltungsbeirat Lippstadt, Architekt, Lemgo

Stellvertretendes Preisgericht
7. Meinolf Köller, Kaufm. Geschäftsführer - GWL
8. Helga de Horn, stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrates - GWL
9. André Stadermann, Fachdienst Stadtplanung und Umweltschutz, Stadt Lippstadt
10. Josef Holthaus, Architekt, Emsdetten
11. Thomas Lampe, Architekt, Bielefeld

Sachverständige Berater/innen ohne Stimmrecht
12. Fritz Burghardt, Fachdienstleiter Bauordnung / Denkmalschutz, Stadt Lippstadt
13. Dipl.-Ing. Burkhard Alkemeier, Energiebeauftragter Stadt Lippstadt

Prämierung
Für Preise stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 21.000 € zur Verfügung. Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer 19%) ist in den genannten Beträgen enthalten. Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:

1. Preis 10.500 €
2. Preis   6.300 €
3. Preis   4.200 €

Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.

Weitere Bearbeitung der Aufgabe
Die Ausloberin erklärt, dass sie der/dem Gewinner/in oder bis zu drei Preistragnden die Wettbewerbsgrundstücke zur Vermarktung und für die weitere Bearbeitung der Aufgabe übertragen wird.
Der Gewinner bekommt die Möglichkeit, die Wettbewerbsgrundstücke zu erwerben unter der Maßgabe, dass er sich verpflichtet, die im Wettbewerb ausgezeichnete Planung unter Wahrung des Urheberrechts des Verfassers umzusetzen. Im Kaufvertrag werden Rücktrittsrechte formuliert für den Fal, dass die im Wettbewerb ausgezeichnete Planung nicht zur Ausführung kommt.

Als Grundstückspreis ist pro Quadratmeter voll erschlossen eine Summe von 180,00 € festgelegt.
Einzelheiten werden in einem Durchführungsvertrag geregelt.

Es ist beabsichtigt zunächst mit der/dem Gewinner/in Vertragsgespräche zu führen. Falls diese nicht zu einem Ergebnis führen, werden die übrigen Preisträger/innen zu Verhandlungsgesprächen eingeladen.

Die Wettbewerbsaufgabe wird nach HOAI 2013, Anlage 10.2 -Objektliste Gebäude - Einfamilienhäuser, Wohnhäuser - in die Zone III Mittelsatz eingestuft.

Datenschutzhinweis
Gemäß Art. 13 DSGVO teilen wir Ihnen mit, dass die von uns im Rahmen der Durchführung des Wettbewerbs erhobenen personenbezogenen Daten (Namen, Funktion, Ort) für folgende Zwecke verwendet werden:
• Weitergabe an den/die Auftraggeber/in (u.a. Veröffentlichung auf dessen Homepage)
• Weitergabe an die jeweilige Architektenkammer zur Registrierung des Verfahrens
• Veröffentlichungen (Wettbewerbsankündigungen und Ergebnisse) in Fachmedien
• Veröffentlichungen (Wettbewerbsankündigungen und Ergebnisse) auf der Homepage von Drees & Huesmann Stadtplaner PartGmbB

Weitere Daten werden ausschließlich zur internen Prüfung der Teilnahmevoraussetzungen bzw. zur Kommunikation im Verfahren verwendet.