Realisierungswettbewerb Neubau und/oder Umbau des Bahnhofgebäudes in Bünde

Auslober:
Ausloberin ist die Stadt Bünde

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann PartGmbB

Auslobung nach den "Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013", von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen unter der Nummer W 15/18 registriert.

Wettbewerbsaufgabe

Wettbewerbsaufgabe

Die Kommunalbetriebe Bünde erwarben im Juni 2017 von der Bahnflächenentwicklungsgesellschaft das Empfangsgebäude des Bahnhofes in Bünde, um die Entwicklung und die Gestaltung des Bahnhofbereiches in der Stadt beeinflussen zu können. Neben der Gestaltqualität spielt die städtebauliche Positionierung sowie die Eingangs- und Anfahrtssituationen des Gebäudes eine wichtige Rolle. Hierbei schließt die Ausloberin einen Neubau, einen Teilneubau oder eine Sanierung des Bestandsgebäudes nicht aus. Für die vorhandenen Mieter sollen optimierte Flächen für ihre Verkaufsräume geschaffen werden, sowie zusätzliche Büroräume im 1. Obergeschoss bei Erhalt des Gebäudes. Bei einem Neubau wird ein Obergeschoss nicht zwingend vorgegeben.

Ziel des Wettbewerbes ist es, über alternative Lösungen einen geeigneten Auftragnehmer (Architekt/Architektin) für die weiteren Planungsleistungen zu finden.

Termine

26.03. -
25.04.2018        Bewerbungsfrist     
26.04.2018        Losziehung               
15.05.2018        Versand der Unterlagen          
04.06.2018        Rückfragenfrist
07.06.2018        Kolloquium             
28.08.2018        Abgabe Planunterlagen     
06.09.2018        Abgabe Modell         
27.09.2018        Preisgericht             
im Anschluss      Ausstellungseröffnung

Wettbewerbsteilnahme / Wettbewerbsverfahren

Realisierungswettbewerb als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren;
5 gesetzte und 15 geloste Architekten.

Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 18.000 € (inkl. MwSt.) zur Verfügung.