Realisierungswettbewerb "Arbeiten / Wohnen / Leben an der Martinsburg in Osnabrück - Neubau eines Bürogebäudes im Rahmen eines städtebaulichen Entwurfes"

Auslober:
ADM Immobilien GmbH & Co.KG

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Planer
Vennhofallee 97, 33689 Bielefeld
Tel.: 05205-3230, Fax: 05205-22679
Email: info@dhp-sennestadt.de
Internet: www.dhp-sennestadt.de

Der Auslobung liegen die "Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013" zugrunde. Sie ist damit, sofern nicht ausdrücklich Abweichungen formuliert sind, ohne die Anlagen I bis VII zur RPW Bestandteil der Auslobung. Der Architektenkammer Niedersachsen hat die Auslobung vorgelegen, sie hat die Übereinstimmung mit der Richtlinie bestätigt bzw. den Abweichungen zugestimmt und den Wettbewerb unter der Reg.-Nr. 215-32-14/08 registriert.

Wettbewerbsaufgabe:
Die Ausloberin beabsichtigt, ein ca. 1,25 ha großes Grundstück im Südwesten der Stadt Osnabrück (westlich der Straße "Martinsburg")zu entwickeln, um dort ein adäquates Bürogebäude mit Erweiterungsoption (insgesamt ca. 4.500 m² BGF) für die Firma WMS Treuhand, ein in Osnabrück ansässiges, traditionsreiches und expandierendes Unternehmen mit derzeit ca. 150 Mitarbeitern (Wirtschaftsprüfung, Steuern, Recht, Consulting) zu errichten.
Innerhalb des Wettbewerbsgebietes soll darüber hinaus ein attraktives und differenziertes Wohnangebot für Mitarbeiter in unmittelbarer Nachbarschaft geschaffen werden - bei Ausnutzung der zur Verfügung stehenden Flächen, mindestens 3.500 m² BGF. 

Ziel des Wettbewerbes ist es zum Einen, einen städtebaulichen Entwurf zu kreieren, der den Rahmenbedingungen an diesem Standort und den Nutzungsansprüchen des Auslobers hinsichtlich Dienstleistung und Wohnen gerecht wird und als Grundlage für die Bebauungsplanänderung dient. 

Zum Zweiten wird über alternative Lösungsmöglichkeiten ein optimiertes Konzept und ein geeigneter Auftragnehmer für die vordringliche Realisierung des Bürogebäudes gesucht. Die Ausloberin strebt als Fertigstellungstermin den Sommer 2016 an.
Die Errichtung der Wohnbebauung ist im Anschluss geplant. 

Anforderungen an die Wettbewerbsteilnahme

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung:
- zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind;
- die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach § 2 NArchtG (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz / Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet haben;
- zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.

Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
- der Geschäftssitz befindet sich im Zulassungsbereich,
- zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen,
- der/die von der Gesellschaft zu benennende bevollmächtigte Vertreter/in und der darin tätige Verfasser erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.

Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen. 

Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge. 

Stadtplaner sind in Arbeitsgemeinschaft mit Architekten für den Part des städtebaulichen Entwurfes zugelassen. Die vorgenannten Zulassungsvoraussetzungen gelten entsprechend.

Wettbewerbsverfahren / Auswahl der Teilnehmer

Der Wettbewerb wird als begrenzter Architektenwettbewerb ausgelobt. Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.

Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 15 angestrebt, davon werden 6 Büros gesetzt, 9 Teilnehmer werden durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt. Die Bewerbung um Teilnahme ist vom 28.02.2014 bis zum 10.03.2014 (12.00 Uhr) - ausschließlich über diese Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann . Planer möglich, s. Button unten bzw. oben auf dieser Seite.

Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:
- Name des Bewerbers (bei Büropartnern reicht ein Name für die Bewerbung), bei Arbeitsgemeinschaften den Namen jedes Mitgliedes; die nachträgliche Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit am Bewerbungsverfahren Beteiligten ist ausgeschlossen,
- Eintragung in die jeweilige Architektenliste mit Nummer und Datum der Eintragung
- Angaben der Büroadresse inkl. Telefon / Fax / E-Mail.

Mit der Bewerbung versichert der Bewerber, dass sich kein weiteres Mitglied der Bürogemeinschaft (Partner oder Angestellter) oder ein anderes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bewirbt, und dass der Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss des Bewerbers bzw. der Arbeitsgemeinschaft und ggf. seiner Arbeit führen.

9 Teilnehmer werden im anschließenden Losverfahren im Beisein eines Notars aus den Bewerbungen ausgelost und kurzfristig benachrichtigt, um die Teilnahme zu bestätigen. Die gelosten Teilnehmerbüros werden auf dieser Homepage des Wettbewerbsbetreuers bekannt gegeben. Die übrigen Teilnehmer erhalten eine Absage per E-Mail. 

Zur Teilnahme an diesem Wettbewerb wurden von der Ausloberin folgende 6 Teilnehmer (in alphabetischer Reihenfolge) ausgewählt und eingeladen:
1. Banz + Riecks Architekten BDA, Bochum
2. Peter Bastian Architekten BDA, Münster
3. Bögl Gierer Architekten GmbH, München
4. MAS architectuur, Hengelo, Rotterdam, Terneuzen NL
5. ohnesorge architekten, Osnabrück
6. Plan.Concept Architekten GmbH, Osnabrück

Geloste Teilnehmer (alphabetisch nach Orten sortiert):
1. tr.architekten Bad Oeynhausen
2. Friedhelm Gülink Architekten Berlin
3. hsv-architekten BDA _Salmhofer&Vollmer Braunschweig
4. O.M. Architekten BDA Braunschweig
5. Farthofer Architekt Freilassing
6. GiSi.architecture Jena
7. kister scheithauer gross architekten u. stadtplaner GmbH, Köln
8. Architekturbüro Götz Grevé Köln
9. STEINWEG CLAUS ARCHITEKTEN PartG Münster 

Nachrücker in dieser Reihenfolge
1. N.Thomas Becker Architekten Gmbh Ennigerloh
2. N.Lax + Wolf Architekten Minden
3. N.IAA ArchitectenEnschede (NL)

Termine

Bewerbungsfrist 28.02. - 10.03.2014 (12.00 Uhr)
Losziehung 11.03.2014
Versand der Unterlagen 25.03.2014
Frist für Rückfragen 31.03.2014
Kolloquium 02.04.2014
Abgabe Planunterlagen 06.06.2014
Abgabe Modell 13.06.2014
Preisgericht 02.07.2014
Ausstellungseröffnung 04. oder 07.07.2014 

Preisgericht

Ihm gehören an:

Stimmberechtigtes Preisgericht
1. Clemens Schnüpke, WMS Treuhand / ADM-Immobilien, Osnabrück
2. Dr. Klaus Stein, WMS Treuhand / ADM-Immobilien, Osnabrück
3. Ulrich Hus, Vorsitzender des Stadtentwicklungsausschusses
4. Frank Otte, Architekt, Stadtbaurat Stadt Osnabrück
5. Annette Paul, Architektin, Köln
6. Prof. Dr. Andreas Uffelmann, Architekt / Stadtplaner, Hannover

Stellvertretendes Preisgericht
1. Lutz Strieder, WMS Treuhand, Osnabrück
2. Jürgen Bruns-Coppenrath, WMS Treuhand, Osnabrück
3. Matthias Upmeier, WMS Treuhand, Osnabrück
4. Holger Clodius, Stadtplaner, Fachbereich Städtebau, Stadt Osnabrück
5. Annette Meyer-Schwickerath, Architektin, Braunschweig

Sachverständige Berater/in ohne Stimmrecht
1. Dirk Lührmann, Immobilienmakler, Osnabrück
2. Brigitte Meyer, WMS Treuhand, Osnabrück

Preise und Anerkennungen:

Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 50.000 € zur Verfügung.
Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist in den genannten Beträgen enthalten.

1. Preis18.000 €
O.M. Architekten BDA
Rainer Ottinger, Dipl.-Ing. Architekt und Thomas Möhlendick, Dipl.-Ing. Architekt / Stadtplaner
Braunschweig

Mitarbeiter/innen: Claus Schwing, Dipl.-Ing., Jörn Hilker, B.Sc., Florain Raabe, B.Sc., Isabell Ewald, B.Sc.,Julia Don?oro

Fachplaner:
Technische Gebäudeausrüstung: Rpb – ingenieure GmbH, Carsten Raabe, Köchingen
Landschaftsarchitekten: chora blau, Björn Bodem, Hannover

2. Preis13.000 €
Peter Bastian Architekten BDA
Peter Bastian, Dip.-Ing. Architekt BDA
Münster 

Mitarbeiter/innen: Florian Walter, M.A. (arch.), Carl von Oy, B.A. (arch.), Sandra Wosnica, M.A. (arch.), Piet Fröhlich, Dipl.-Ing. Architekt, Sven Helms, Dipl.-Ing. Architekt
Fachplaner: Brandschutzingenieur: Dipl.-Ing. Bernhard Hölscher, Greven

3. Preis8.000 €
tr.architekten rössing – tilicke
Architekt Lars Rössing, Architekt / Landschaftsarchitekt Bert Tilicke
Bad Oeynhausen

Mitarbeiter/innen: Stephan Lutzke Dipl.-Ing., Nadia Kehne Dipl.-Ing. Architektin

Fachplaner:
KLA kiparlandschaftsarchitekten GmbH, Duisburg - Susanne Gombert Dipl.-Ing. Stadtplanerin
IPJ Ingenieurbüro P. Jung / Energiekonzepte, Köln

Anerkennung2.750 € 
Gisbert Hoffmann | Architekt
GiSi.architecture : architekturbüro gisbert hoffmann
Jena

Mitarbeiter: Christian Brüstel | Architektur + Stadtplanung

Anerkennung2.750 €
Ohnesorge Architekten GbR
Wilfried Ohnesorge, Architekt
Osnabrück

Mitarbeiterin: Saskia Klostermann

Fachplaner:
HLSE: O & P Projektingenieure GmbH, Ibbenbüren
CAD/Visualisierung: Jakob Faßbender, Stuttgart

Anerkennung2.750 €
MAS architectuur bv Rotterdam – Hengelo – Terneuzen (NL)
Rob Beerkens, Architekt BNA / Stadtplaner / Partner

Fachplaner: Generalplanung – Ingenieurbüro Johann Hoff, Gronau
(Tragwerk, Haustechnik, Brandschutz, Schallschutz, Ausführungsplanung)

Anerkennung2.750 €
Banz + Riecks Dipl.-Ing. Architekten BDA
Elke Banz, Dipl.-Ing. Architektin / Dietmar Riecks, Dipl.-Ing. Architekt
Bochum

Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Jan Kallert, Dipl.-Ing. Oliver Kurz, Architekt Pascal Moryson, Dipl.-Ing. Tobias Schäfer 

Fachplaner: Tragwerksplanung – B. Walter Ingenieurgesellschaft mbH, Aachen
Gebäudetechnik – solares bauen GmbH, Freiburg