Realisierungswettbewerb "Errichtung einer Gesamtschule mit Sporthalle", Lippstadt

Auslober:
Stadt Lippstadt

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Planer
Vennhofallee 97, 33689 Bielefeld
Tel.: 05205-3230, Fax: 05205-22679
Email: info@dhp-sennestadt.de
Internet: www.dhp-sennestadt.de

Der Auslobung liegen die "Regeln für die Auslobung von Wettbewerben RAW 2004" zugrunde. Sie sind Bestandteil der Auslobung. Die Auslobung hat der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen vorgelegen, diese hat die Übereinstimmung mit den Regeln bestätigt und den Wettbewerb unter der Nummer W 51 /12 registriert.

Wettbewerbsaufgabe:
Für die Gesamtschule in Lippstadt soll ein Schulgebäude mit Sporthalle unter Einbeziehung / Nutzung eines bestehenden Schulgebäudes (Pestalozzischule) errichtet werden. Auf zwei Baugrundstücken von 27.659 m² und 13.162 m² an der Ecke Ulmenstraße/Weidegrund im südlichen Stadtteil Lippstadts soll das Raumprogramm mit rund 6.000,00 m² Nutzfläche (Schule) in Bestand und Neubau realisiert sowie die vorhandene Sporthalle um eine Einheit erweitert werden. 

Ziel ist es, das Grundstück mit seinen Bestandsgebäuden unter weitgehender Erhaltung des vorhandenen Baumbestandes in der südlich gelegenen Parkfläche optimal auszunutzen.

Mit dem Neu- / Umbau soll ein funktionaler, architektonisch hochwertiger und ökologisch nachhaltiger Gebäudekomplex entstehen.

Wettbewerbsziel ist es, über alternative und optimierte Konzepte einen geeigneten Auftragnehmer (Architektin / Architekt) für die weitere Planung zu finden. 

Wettbewerbsart:

Der Wettbewerb wird als begrenzter Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. 

Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.

Wettbewerbsteilnehmer/innen und Zulassungsvorraussetzungen

Teilnahmeberechtigt: Architekten im vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet.

Verfahren zur Auswahl der Teilnehmer

Von der Ausloberin wurde eine Teilnehmerzahl von 25 angestrebt, davon wurden 7 Büros gesetzt und 18 Teilnehmer durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt. 

Zur Teilnahme an diesem Wettbewerb wurden von der Ausloberin folgende 7 Teilnehmer (in alphabetischer Reihenfolge) ausgewählt und eingeladen:
1. agn Niederberghaus & Partner GmbH, Ibbenbüren
2. Gerber Architekten, Dortmund
3. Heinrich Wörner Ramsfjell, Dortmund
4. hsv-Architekten, Braunschweig
5. REINDERSARCHITEKTEN, Osnabrück
6. RKW Rhode Kellermann Wawrowsky, Düsseldorf
7. Schmersahl I Biermann I Prüßner, Bad Salzuflen (s. Button auf dieser Seite)

Ergebnis der Losziehung am 07.09.2012: In der Bewerbungsfrist sind 558 Bewerbungen eingegangen.

Geloste Teilnehmer, nach Orten sortiert:
1. Architekt Hays, Bielefeld
2. Janin Rabaschus-Architektin, Dresden
3. ArGe hoyer.architekten mit Wienckearchitekten, Dresden
4. ArGe RiegerArchitektur mit Raum und Bau GmbH, Dresden
5. AG Zimmermann, Dresden
6. Just/Burgeff, Architekten, Frankfurt am Main
7. Frank Stille Architekt, Hamburg
8. Architekturbüro pk nord Blencke und Knoll, Hannover
9. Schlattmeier Planungs GmbH & Co. KG, Herford
10. F64 Architekten GbR, Rainer Lindermayr, Kempten
11. schultearchitekten, Köln
12. Rudolf+Sohn Architekten, München
13. hümmer söllner architekten GbR, Nürnberg
14. Att Architekten GbR, Markus Gentner, Nürnberg
15. Swiatkowski - Suerkemper Architekten, Ostfildern
16. architektu:labor, Martin Hoiker, Schwäbisch Gmünd
17. Architekturbüro Scheder, Stelzenberg
18. Glück + Partner GmbH, Martin Ritz/Eckart Mauch, Stuttgart

Nachrücker in dieser Reihenfolge:
1.N. Architekturbüro Smolnik, Münster
2.N. CLEMENS KOBER ARCHITEKT BDA, Kassel
3.N. frede architektur, Münster
4.N. d2architekten, Thorsten Storch, Pfungstadt

Termine

Bewerbungsfrist bis 06.09.2012 (12.00 Uhr)
Losziehung 07.09.2012
Versand der Unterlagen 10.09.2012
Schriftliche Rückfragen 24.09.2012
Kolloquium (15.00 Uhr) 28.09.2012
Abgabe Planunterlagen 09.11.2012
Abgabe Modell 16.11.2012
Preisgericht 13.12.2012
Ausstellungseröffnung 19.12.2012

Preisgericht

Das Preisgericht tagt voraussichtlich am 13.12.2012. Ihm gehören an (jeweils alphabetisch):

Stimmberechtigtes Preisgericht:
1. Franz-Jörg Feja, Architekt BDA, Recklinghausen
2. Klaus Fürstenberg, Vorsitzender Bau- und Verkehrsausschuss
3. Martin Halfmann, Architekt BDA, Köln
4. Heinrich Horstmann, Fachbereichsleiter Stadtentwickl. und Bauen
5. Ursula Jasperneite-Bröckelmann, B90/Grüne
6. Jochen König, Architekt BDA, Aachen
7. Dr. Bernd Neuhoff, Vorsitzender Stadtentwicklungsausschuss
8. Jörg Preckel, Architekt BDA, Münster

Stellvertretendes Preisgericht:
1. Werner Bresser, CDU
2. Klaus Brüggenolte, Fachdienstleiter Gebäudewirtschaft
3. Michael Bruns, Linke
4. Dr. Olav Freund, FDP
5. Dieter Marche, BG
6. Dietmar Riecks, Architekt BDA, Bochum
7. Christof Sommer, Bürgermeister

Sachverständige Berater/innen ohne Stimmrecht:
1. Peter Janßen, Projektbegleitung im FD Gebäudewirtschaft
2. Dieter Kämper, BI (Bürgerinitiative)
3. Jutta Lakeband, Fachdienst Stadtplanung und Umweltschutz
4. Ludger Montag, Schulleiter Gesamtschule Lippstadt
5. Martina Osburg, Vorsitzende Schulpflegschaft
6. Bettina Pichmann, Schulleitung Grundschule Pappelallee
7. Martin Schulz, SPD
8. Manfred Strieth, Fachbereichsleiter Familie, Schule und Soziales
9. Uwe Thiesmann, Projektbegleitung im Fachdienst Schule

Preise und Anerkennungen:

Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe 71.000 € zur Verfügung.
Die Umsatzsteuer (MwSt.) ist in den genannten Beträgen enthalten.

1. Preis 20.000 €
Swiatkowski-Suerkemper Architekten
Volker Swiatkowski, Dipl.-Ing. Architekt
Andreas Suerkemper, Dipl.-Ing. Architekt
Ostfildern

Mitarbeiterin: Ulrike Seeber, Architketin, Remseck

Fachplaner: Dipl. phys. Stefanie Reuss
TRANSSOLAR Energietechnik GmbH
Stuttgart Munich New York

2. Preis 17.000 €
SCHLATTMEIER ARCHITEKTEN
Schlattmeier Planungs GmbH & Co. KG
Herford
Dipl.-Ing. Karsten Schlattmeier Architekt BDA

Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Lutz Kaletta

Fachplaner:
Landschaftsarchitekt: Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH, Herford - Dipl.-Ing. Nils Kortemeier
Tragwerksplanung: Ingenieurbüro Grage Gesellschaft für Tragwerksplanung GmbH, Herford - Dipl.-Ing. Guido Horst

3. Preis 14.000 €
Heinrich Wörner Ramsfjell
Architektenpartnerschaft
Fritz Heinrich / Norbert Wörner / Gunnar Ramsfjell
Dortmund

Mitarbeiter: Thorsten Börker

4. Preis 11.000 €
F64 Architekten GbR
R. Lindermayr, M. Kopp, P. Leube, T. Meusburger, S. Walter
Kempten

Mitarbeiter: N. Schanz, A. Gall

Fachplaner:
Landschaftsarchitektur: realgruen Landschaftsarchitekten - Wolf Auch, München

Anerkennung 3.000 € 
schulte architekten - Dipl.-Ing. Wilhelm Schulte
Köln

Mitarbeiter/innen: Tim Daniel, Anna Gerlach, Caroline Tintner, Christian Röttgen, Christoph Jänsch, Eduard Holzrichter, Kerstin Eicken, Thomas Schäfer

Fachplaner:
TGA: Dipl.-Ing. Thomas Tech, Gertec GmbH, Essen
Bauphysik: Dipl.-Ing. Patrick Jung, IPJ Ingenieurbüro P. Jung GmbH, Köln
Landschaftsarchitektur: Dipl.-Ing. Matthias Funk, scape Landschaftsarchitekten GmbH, Düsseldorf

Anerkennung 3.000 € 
architektur:labor martin hoiker
Schwäbisch Gmünd

Mitarbeiterin: Dipl. Ing. Juanita Cárdenas-Kling

Anerkennung 3.000 € 
Arbeitsgemeinschaft
RiegerArchitektur GbR - Juliane Lehner, Joachim Rieger, Dresden
und
Architekturbüro Raum und Bau GmbH - Alexander Krippstädt und Ralph Hengst, Dresden

Mitarbeiter/in: Tobias Jordan, Alexander Balzer, Rico Schubert, Sandra Weidner