Freiraumplanerischer Wettbewerb Bildungs- und Forschungsmeile Lemgo-Lüttfeld

Campuserschließung und Verbindung des neuen Bahnhaltepunktes mit dem Umfeld der Lipperlandhalle

Auslober:

Stadt Recklinghausen

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Planer
Vennhofallee 97, 33689 Bielefeld
Tel.: 05205-3230, Fax: 05205-22679
Email: info@dhp-sennestadt.de
Internet: www.dhp-sennestadt.de

Der Auslobung liegen die "Regeln für die Auslobung von Wettbewerben RAW 2004" zugrunde. Sie sind Bestandteil der Auslobung. Die Auslobung hat der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen vorgelegen; diese hat die Übereinstimmung mit den Regeln bestätigt und den Wettbewerb unter der Nummer W 04/10 registriert.

Wettbewerbsaufgabe:
In Lemgo-Brake wurde ein neuer Schienenhaltepunkt an der Bahnstrecke Bielefeld - Lage - Lemgo-Lüttfeld als Vernetzungspunkt Stadtmitte - Brake und Schulkomplex eingerichtet. Ziel des Wettbewerbes ist es, mit einer attraktiven Gestaltung der Wegebeziehungen die anliegenden Einrichtungen, insbesondere die Hochschule Ostwestfalen-Lippe, die Berufskollegs, das Handwerksbildungszentrum und die Lipperlandhalle als überregionalen Veranstaltungsort an den Haltepunkt anzubinden und sich gemeinsam als Bildungs-/ Forschungs- / Kultur- / Sportmeile Lemgo-Lüttfeld zu definieren und darzustellen. Die zu realisierenden Maßnahmen werden sich vor allem auf den Platzbereich an der Kreuzung Braker Weg / Lüttfeld und auf den Straßenraum der Johannes-Schuchen-Straße mit angrenzenden Bereichen bis zum Haupteingang der Lipperlandhalle beziehen. 

Voraussetzung für die Realisierung ist die Umsetzung einer bereits planfestgestellten parallelen neuen Straßenverbindung, die bis 2014 erfolgen soll.

Für die Realisierung der Wettbewerbsaufgabe ist bisher ein Kostenrahmen von knapp 900.000 € (brutto) vorgesehen.

Zweck des Wettbewerbes ist es, alternative Lösungsvorschläge sowie eine/n geeignete/n Landschaftsarchitektin/en, Architektin/en, Stadtplaner/in als Auftragnehmer/in für weitere Planungsleistungen zu finden.

Wettbewerbsart:

Der Wettbewerb wird als begrenzter Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. 

Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.

Wettbewerbsteilnehmer/innen und Zulassungsvorraussetzungen

Teilnahmeberechtigt waren Landschaftsarchitekten, Architekten und Stadtplaner

Verfahren zur Auswahl der Teilnehmer

Von dem Auslober wird eine Teilnehmerzahl von 20 angestrebt, davon wurden 6 Büros gesetzt, 14 Teilnehmer durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt. 

Die Bewerbung um Teilnahme ist von Freitag, den 15. Januar bis zum Montag, den 25. Januar 2010 ausschließlich über diese Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann . 

Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:
- Name des Bewerbers (bei Büropartnern reicht ein Name für die Bewerbung), bei Arbeitsgemeinschaften den Namen jedes Mitgliedes; die nachträgliche Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit am Bewerbunsverfahren Beteiligten ist ausgeschlossen,
- Eintragung in die jeweilige Architektenliste mit Nummer und Datum der Eintragung
- Angaben der Büroadresse inkl. Telefon / Fax / E-Mail.

Zur Teilnahme an diesem Wettbewerb wurden von der Ausloberin folgende 6 Teilnehmer (in alphabetischer Reihenfolge) ausgewählt und eingeladen:
1. LandschaftsArchitektur Ehrig, Bielefeld
2. Planungsbüro Drecker Garten- und Landschaftsarchitektur, Bottrop
3. AG Hoffjann Freiraum- und Landschaftsplanung mit Hoffjann Architekten, Detmold
4. Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten, Herford
5. Büro für Orts- und Landespflege Dipl.-Ing. Halke Lorenzen, Blomberg
6. Irene Lohaus Peter Carl Landschaftsarchitektur, Hannover

Geloste Teilnehmer (nach Orten sortiert):
1. Bischof+Hermansdorfer Arch. BDA, Aachen
2. k1 Landschaftsarchitekten, Axel Klapka, Berlin
3. Kilian und Frenz Landschaftsarchitekten, Bremen
4. VONBROCK ARCHITEKTEN, Klaus von Bock, Göppingen
5. büro luchterhandt, Hamburg
6. nauerz | schmidt architekten, Kaiserslautern
7. foundation 5+ landschaftsarchitekten, Michael Herz, Kassel
8. AG: Schwakenberg Architekt BDA mit Plant-Landschaftsarchitektur (Bünde), Lemgo
9. FFL-Architekturbüro, Tanja Friedel-Levermann, Lübbecke
10. SPACE 32423, Henrik Pape, Minden
11. Planungsbüro Witthinrich, München
12. Pfannschmidt Architekten, München
13. kammerer architektur stadtplanung gestaltung, Stuttgart
14. Hirzel Architekten, Stuttgart

Nachrücker in dieser Reihenfolge:
1.N. Dietrich Pressel Architekt, Frankfurt am Main
2.N. lohrberg stadtlandschaftsarchitektur, Stuttgart
3.N. Architektur Aymen, Aachen

Termine

Bewerbungsfrist 15.01.- 25.01.2010
Losziehung 26.01.2010
Ausgabe der Unterlagen 29.01.2010
Rückfragen bis zum 09.02.2010
Kolloquium 11.02.2010
Abgabe Planunterlagen 15.04.2010
Preisgerichtssitzung 07.05.2010
Ausstellung 12.05.2010

Preisgericht

Stimmberechtigte Preisrichter/in:
1. Prof. Gerd Aufmkolk, Landschaftsarchitekt, Nürnberg
2. Prof. Martin Hoelscher, Stadtplaner, Architekt, Essen
3. Christian Jürgensmann, Landschaftsarchitekt, Duisburg
4. Prof. Dr. Uta Pottgiesser, Architektin, Vizepräsidentin Hochschule OWL, Berlin / Lemgo
5. Dr. Reiner Austermann, Bürgermeister Alte Hansestadt Lemgo
6. Hans-Jürgen Hähne, Handwerkskammer OWL, Leiter Handwerksbildungszentrum
7. Klaus Kuhlmann, Betriebsleiter Eigenbetrieb Schulen, Kreis Lippe
8. Jan Kehl, Architekt, Techn. Gebäudemanagement Eigenbetrieb Schulen, Kreis Lippe

Als stellvertretende PreisrichterInnen:
9. Rebekka Junge, Landschaftsarchitektin, Bochum
10. Prof. Dr. Stefan Bochnig, Landschaftsarchitekt, Höxter
11. Berit Weber, Bereichsleitung Stadtplanung, Denkmalschutz, Alte Hansestadt Lemgo

Als sachverständiger BeraterIn ohne Stimmrecht:
12. Michael Arend, Geschäftsführer Lipperlandhalle, Lemgo
13. Ulrike Berger, Architektin, Abt. Städtebau Bezirksregierung Detmold
14. Jürgen Kohlhagen, Leiter Planen und Bauen, Kreis Lippe
15. Manfred Kreisel, Schulleiter Lüttfeld Berufskolleg, Lemgo (11.15 Uhr bis 14.00 Uhr)
16. Werner Albri, Stellvertretender Schulleiter Lüttfeld Berufskolleg, Lemgo (bis 11.50 Uhr)

Preise und Anerkennungen:

Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 17.000 € (inkl. MwSt.) zur Verfügung.

1. Preis6.000 €
Axel Klapka, Freier Landschaftsarchitekt
K 1 Landschaftsarchitekten
Kuhn Klapka GbR
10437 Berlin

Angestellte Mitarbeiter: Torsten Wolff, Peter Young

2. Preis4.500 €
Hirzel Architekten
Dipl.-Ing. Robert Hirzel, Architekt
70180 Stuttgart

3. Preis3.000 €
Büro Drecker
Dipl.-Ing. Peter Drecker, Landschaftsarchitekt
46244 Bottrop-Kirchhellen

Angestellte/r Mitarbeiter/in: Dipl.-Ing. Markus Schmidt, Dipl.-Ing. Daniela Seipel

4. Preis2.000 €
Hoffjann_Freiraum- und Landschaftsplanung
Susanne Hoffjann, Landschaftsarchitektin
32758 Detmold

Hoffjann.Architekten
Thorsten Hoffjann, Architekt BDA
32758 Detmold

Anerkennung750 €
Plant Landschaftsarchitektur
Melanie Pottebaum, Landschaftsarchitektin
32257 Bünde

Dipl.-Ing. Architekt BDA Reinhard Schwakenberg
32657 Lemgo

Anerkennung750 €
Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH
Nils Kortemeier
32051 Herford

Wannenmacher + Möller Architekten GmbH
Andreas Wannenmacher
33604 Bielefeld

Angestellte Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Thomas Buchholz, Dipl.-Ing. Nils Kutzera