Realisierungswettbewerb "Neubau einer Zweifachsporthalle im Ortsteil Albersloh", Sendenhorst

Auslober:
Stadt Sendenhorst

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Planer
Vennhofallee 97, 33689 Bielefeld
Tel.: 05205-3230, Fax: 05205-22679
Email: info@dhp-sennestadt.de
Internet: www.dhp-sennestadt.de

Der Auslobung liegen die "Regeln für die Auslobung von Wettbewerben RAW 2004" zugrunde. Sie sind Bestandteil der Auslobung. Die Auslobung hat der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen vorgelegen, diese hat die Übereinstimmung mit den Regeln bestätigt und den Wettbewerb unter der Nummer W 54 /12 registriert.

Wettbewerbsaufgabe:
Im Ortsteil Albersloh möchte die Stadt Sendenhorst eine Zweifachsporthalle mit Zuschauertribüne für 199 Personen errichten. Als Standort ist eine Fläche nördlich der Straße Adolfshöhe geplant, an der sich bereits in direkter Nachbarschaft eine Außensportanlage mit Rasen- und Kunstrasenplatz sowie Tennisplätzen befindet. Die Umkleideeinheiten der Halle werden so dimensioniert, dass sie auch für den Außensport zur Verfügung stehen. (geplante Nettogrundfläche Raumprogramm ca. 1600 qm) 

Die vorwiegend durch den örtlichen Vereinssport genutzte Zweifachsporthalle erfordert die Anlage von ca. 60 Stellplätzen auf dem Gelände. 

Zweck des Wettbewerbes ist es, alternative Lösungsvorschläge für die Wettbewerbsaufgabe zu finden sowie eine/n geeignete/n Architektin/en als Auftragnehmer/in für diese Planungsleistungen.

Wettbewerbsart:

Der Wettbewerb wird als begrenzter Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. 

Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.

Wettbewerbsteilnehmer/innen und Zulassungsvorraussetzungen

Teilnahmeberechtigt: Architekten im vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet.

Verfahren zur Auswahl der Teilnehmer

Von der Ausloberin wurde eine Teilnehmerzahl von 20 angestrebt, davon wurden 5 Büros gesetzt und 15 Teilnehmer durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt. 

Termine

Bewerbungsfrist 17.08. - 28.08.2012
Losziehung 30.08.2012
Versand der Unterlagen 05.09.2012
Kolloquium 19.09.2012
Einlieferung Planunterlagen 05.11.2012
Einlieferung Modell 12.11.2012
Preisgericht 05.12.2012
Ausstellungseröffnung 10.12.2012

Preisgericht

Das Preisgericht tagte am 05.12.2012. Ihm gehörten an:

Stimmberechtigtes Preisgericht:
1. Jörg Preckel, Architekt, Münster
2. Stefan Schopmeyer, Architekt, Münster
3. Peter Wörmann, Architekt, Ostbevern
4. Bürgermeister Berthold Streffing
5. Ludger Breul, CDU-Fraktion
6. Ralf Kaldewey, SPD-Fraktion

Stellvertretende Preisrichter/innen
7. Karin Schwarz, Innenarchitektin / Bauingenieurin, Stadt Sendenhorst
8. Sylvia Pöhler, Allgemeine Vertretung des Bürgermeisters
9. Max Linnemann-Bosse, FDP-Fraktion
10. Michael Thale, B.f.A.-Fraktion
11. Jürgen Mai, DBL Sport, Schule, Kultur und Soziales
12. Hermann Specht, Stellv. DBL Planen, Bauen, Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing

Sachverständige Berater
13. Wilhelm Bergmann, DJK Grün Weiß Albersloh 1954 e.V.
14. Bernd Petry, SG Sendenhorst 1910 e.V.

Preise und Anerkennungen:

Für Preise stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe 17.000 € zur Verfügung.
Die Umsatzsteuer (MwSt.) ist in den genannten Beträgen enthalten.

1. Preis6.500 €
lthx architekten
Thomas Lindner, Architekt
Ulrich Trappe, Architekt
Christian Hellmund, Architekt
Dresden

Fachplaner:
Tragwerksplaner Sven Baake, Dipl.-Ing. Freier Ingenieur, Dresden
Uwe Friemel, Friemel und Partner, Dresden

2. Preis5.000 €
Schnoklake Betz Architekten
Bernd Schnoklake M.A. (Arch.) – Architekt
Dirk Betz M.A. (Arch.) – Architekt
Münster

Mitarbeiter: Mohamend Baranan

3. Preis3.500 €
Norbert Frede, Architekt
Münster

Mitarbeiter: Johannes Baenisch
Fachplaner:
Kemming Landschaftsarchitektur, Münster
Winkels Behrens Pospich, Ingenieure für Haustechnik GmbH, Münster
Gantert und Wiemeler, Ingenieurplanung, Münster

4. Preis2.000 €
e4 architekten Gbr
Dipl.-Ing. (FH) Architekt Nicolas Martinko
Dipl.-Ing. Architekt Manfred Frericks
Münster

Mitarbeiter/in: Architektin Inés Croce, Architekt Francisco Montesino Garcia

Fachplaner:
Statik / Entwässerung: D. Martinko – Ingenieurbüro Martinko, Stadtlohn
Energetisches Konzept: Rainer Titz – Ingenieurbüro für technische Gebäudeausrüstung, Stadtlohn