Realisierungswettbewerb „Neue Schule Osnabrück mit Zweifeldsporthalle“

Ausloberin:
Ausloberin ist die Stadt Osnabrück, vertreten durch den Oberbürgermeister.

Wettbewerbsbetreuung:

Drees & Huesmann Stadtplaner PartGmbB

Auslobung nach den "Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013"
Von der Architektenkammer Niedersachsen unter der Nummer 215-32-20/17 registriert.

Anlass und Ziel des Wettbewerbs

Auf dem Gelände der jetzigen Schule an der Rolandsmauer (Grundstücksgröße: 9.597 m²) ist eine 5-zügige Schule zu planen, bestehend aus einer 4-zügigen Oberschule und der jetzigen einzügigen Schule an der Rolandsmauer (Förderschule Lernen).
Auf dem Grundstück befindet sich auch das Haus der Gesundheit (Hakenstraße 6) mit einer Bürofläche von rd. 915 m², dessen Gebäudehülle in den Jahren 2010/2011 energetisch saniert wurde.
Dieses Gebäude soll entweder in das Schulgebäude integriert oder durch einen Neubau ersetzt werden.
Entsprechend dem auf das pädagogische Konzept mit den Schulen abgestimmten Raumprogramm sollen Schulräume und Freiflächen so angelegt werden, dass eine Differenzierung nach Jahrgängen (5 -7 und 8-10) ermöglicht wird.
Eine mögliche spätere Erweiterung/Aufstockung der Gebäude um einen Zug ist planerisch vorzusehen.
Des Weiteren ist eine Zweifeldsporthalle auf dem Wettbewerbsgrundstück einzuplanen.

Ziel des Wettbewerbes ist es, über alternative und optimierte Konzepte eine/n geeignete/n Architekt/in für die weiteren Planungsleistungen zu finden.

Termine

10.08.-11.09.2020  Bewerbungsfrist
15.09.2020             Losziehung
18.09.2020             Versand der Unterlagen
29.09.2020             Rückfragenfrist
06.10.2020             Kolloquium
30.11.2020             Abgabe Planunterlagen
07.12.2020             Abgabe Modell
26.01.2021             Preisgericht
16.02.2021             Digitale Ausstellungseröffnung aufgrund der Corona-Pandemie

Wettbewerbsteilnahme / Wettbewerbsverfahren

Der Wettbewerb wird als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt.
Zugelassen sind Bewerbergemeinschaften aus Architekt/in und Landschaftsarchitekt/in.


Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 20 angestrebt, davon wurden 7 Bewerbergemeinschaften gesetzt, 13 Teilnehmer/innen wurden durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt.

 

Preise und Anerkennungen

Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 127.000 € (inkl. 19% MwSt.) zur Verfügung.

1. Preis

LANKES KOENGETER Architekten, Berlin
Hans Josef Lankes, Architekt

mit

birke zimmermann landschaftsarchitekten, Berlin
Florian Birke, Landschaftsarchitekt

3. Preis

Glaser Architekten GmbH, München
Wolfgang Glaser, Architekt / Stadtplaner

Mitarbeit: Bettina Kirchner, Dipl.-Ing. | Theresa Kuhn

mit

Lex Kerfers_Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, Bockhorn
Rita Lex-Kerfers, Landschaftsarchitektin / Stadtplanerin

Tragwerksplanung:
Behringer Beratende Ingenieure GmbH, Herr Gerrich, München

3. Preis

Hille Tesch Architekten + Stadtplaner PartgmbB, Ingelheim
Markus Hille, Dipl.-Ing. Freier Architekt + Stadtplaner
Fabrice Tesch, M.A. Arch, Freier Architekt

Mitarbeit: Hannah Tesch | Frederik Fandel | Julika Zwirtz | Tessa Ochel

mit

Faktorgruen Partnerschaftsgesellschaft mbB, Freiburg
Martin Schedlbauer, Dipl.-Ing. Landschaftsarchitekt

Modellbau:
gbm modellbau gmbh, Darmstadt

Anerkennung

ACMS Architekten GmbH, Architektur-Contor Müller Schlüter, Wuppertal
Michael Müller
Olaf Scheinpflug
Prof. Christian Schlüter-Vorwerg
Dipl.-Ing. Architekten BDA

Mitarbeit: Paul Youk, Dipl.-Ing. Architekt | Evgeniya Suverina, M.A. Arch. | Christina Sonnborn, M.Sc. Arch. | Dr. Alessia Riccobono, Arch. (IT) | Marvin Bunkus, B.A. Arch.

mit

KRAFT.RAUM., Krefeld
René Rheims, Landschaftsarchitekt

Mitarbeit: Johanna Katharina Herz, B.Eng.

Visualisierung: ATELIER NOISE, Andreas Woyke

Modellbau: Mijalski + Nasarian GmbH, Thomas Förster

Download Dokumentation

> Ergebnisdokumentation (PDF)