Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb "Neugestaltung des Marktplatzes" in Bünde

Auslober:
Stadt Bünde

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Planer
Vennhofallee 97, 33689 Bielefeld
Tel.: 05205-3230, Fax: 05205-22679
Email: info@dhp-sennestadt.de
Internet: www.dhp-sennestadt.de

Der Auslobung liegen die "Regeln für die Auslobung von Wettbewerben RAW 2004" zugrunde. Sie sind Bestandteil der Auslobung. Die Auslobung hat der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen vorgelegen, diese hat die Übereinstimmung mit den Regeln bestätigt und den Wettbewerb unter der Nummer W 28/12 registriert.

Wettbewerbsaufgabe:
Der Marktplatz in Bünde ist die letzte ungestaltete innerstädtische Freifläche und besteht aus einer ca. 5200 qm großen Fläche, deren Erscheinungsbild ungestaltet und wenig attraktiv wirkt. Der Platz befindet sich baulich in einem schlechten Zustand. Unebenheiten im vorhandenen Betonstein-Verbundpflaster führen zu Pfützenbildung und sind Stolperfallen. Die Notwendigkeit einer Sanierung der Fläche bietet nun die Chance, den Platz neu zu gestalten und eine gute Nutzbarkeit des Marktbetriebes sowie eine hohe Verweilqualität zu schaffen.

In diesem Zusammenhang soll ein Teilbereich der Marktstraße (1200 qm) verkehrsberuhigt umgebaut und in das Marktplatzkonzept einbezogen werden.

Für die benachbarte Parkplatzfläche (2400 qm) sollen Vorschläge für ein mehrgeschossiges Parken in den Gesamtvorschlag eingebunden werden.

Ein überzeugendes Gesamtgestaltungskonzept für den Marktplatz und die angrenzenden Bereiche in Bünde sowie eine/n Planer/in für die weiteren Planungsleistungen zu finden, ist Aufgabe und Ziel dieses Wettbewerbsverfahrens.

Für die Neugestaltung des Markplatzes hat das Land Nordrhein-Westfalen Fördergelder zur Verfügung gestellt.

Das Wettbewerbsgebiet umfasst insgesamt eine Fläche von 8800 qm.

Wettbewerbsart:

Der Wettbewerb wird als begrenzter Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. 

Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.

Wettbewerbsteilnehmer/innen und Zulassungsvorraussetzungen

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung:
- zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt oder Stadtplaner berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind;
- die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt oder Stadtplaner nach § 2 BauKaG NW (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz / Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben;
- zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt oder Stadtplaner nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.

Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
- der Geschäftssitz befindet sich im Zulassungsbereich,
- zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen,
- der bevollmächtigte Vertreter der Gesellschaft und der/die Verfasser der Wettbewerbsarbeit erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.

Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen. 

Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeitern. 

Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.

Beratende Ingenieure, die im Bereich Verkehrsplanung tätig sind, sind in Arbeitsgemeinschaft mit einem der Vorgenannten teilnahmeberechtigt.

Verfahren zur Auswahl der Teilnehmer

Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 20 angestrebt, davon werden 6 Büros / Arbeitsgemeinschaften gesetzt, 14 Teilnehmer werden durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt. 

Die Bewerbung um Teilnahme ist vom 05.04. bis zum Montag, den 16.04.2012, 12 Uhr ausschließlich über diese Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann Planer möglich:

Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:
- Name des Bewerbers (bei Büropartnern reicht ein Name für die Bewerbung), bei Arbeitsgemeinschaften den Namen jedes Mitgliedes; die nachträgliche Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit am Bewerbungsverfahren Beteiligten ist ausgeschlossen,
- Eintragung in die jeweilige Architektenliste mit Nummer und Datum der Eintragung,
- Angaben der Büroadresse inkl. Telefon / Fax / E-Mail.

Mit der Bewerbung versichert der Bewerber, dass sich kein weiteres Mitglied der Bürogemeinschaft (Partner oder Angestellter) oder ein anderes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bewirbt, und dass der Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss des Bewerbers bzw. der Arbeitsgemeinschaft und ggf. seiner Arbeit führen.

14 Teilnehmer werden im anschließenden Losverfahren unter Aufsicht eines Rechtsvertreters der Stadt Bünde aus den Bewerbungen ausgelost und kurzfristig benachrichtigt, um die Teilnahme zu bestätigen. Die gelosten Teilnehmerbüros werden auf der Homepage des Wettbewerbsbetreuers (www.dhp-sennestadt.de) bekannt gegeben. Die übrigen Teilnehmer erhalten eine Absage per E-Mail. 

Zur Teilnahme an diesem Wettbewerb wurden von der Ausloberin folgende 6 Teilnehmer/innen (in alphabetischer Reihenfolge) ausgewählt und eingeladen:
1. Büro für Architektur Stadt- und Freiraumplanung Lichtplanung Anke Deeken, Bremen
2. HOFFJANN.Architekten, in Arbeitsgemeinschaft mit hoffjann_Freiraum- und Landschaftsplanung, Detmold
3. lauhoff-architekten, Bünde
4. Lohaus + Carl, Landschaftsarchitekten + Stadtplaner, Hannover
5. nsp Landschaftsarchitekten und Stadtplaner, Hannover in Arbeitsgemeinschaft mit SHP-Ingenieure, Hannover
6. Schlattmeier Architekten BDA, Herford

Geloste Teilnehmer (alphabetisch nach Orten sortiert)/ Nachrücker in entsprechender Reihenfolge:
1. freiraumplanung wolf, Berlin
2. carolin fickinger architektur und freiraum mit Judith Brücker Landschaftsarchitektin, Berlin
3. MARKUS FIEGL ARCHITEKT, Berlin
4. Anthony Davis Hays, Bielefeld
5. JKL - Junker + Kollegen Landschaftsarchitektur, Bramsche
6. Allerkamp Architekten GmbH, Essen
7. ML Architektur, Manuel Loesaus, Frankfurt am Main
8. Roland Pfeiffer Landschaftsarchitekt BDLA, Halver
9. Landschaftsarchitektur+, Felix Holzapel-Herzinger, Hamburg
10. Kortemeier Brokmann Landschaftsarchitekten GmbH mit BKS Architekten, Herford
11. Dipl.-Ing. Sassan Khonsari, Köln
12. Planungsbüro Bauhaus, Walter Nolting, Löhne
13. Siegbert Feldmeier Architekt, Münster
14. WALA, Elena Walter, Potsdam

Nachrücker:
1.N. Trüper Gondesen Partner Landschaftsarchitekten bdla mit Planungsbüro Hahm GmbH, Lübeck
2.N. bergblau architektur, Köln
3.N. interpolar architecture, Hamburg
4.N. N-V-O Nuyken von Oefele Architekten BDA, München

Termine

Bewerbungsfrist 05.04. - 16.04.2012 (12.00 Uhr)
Losziehung 17.04.2012
Ausgabe der Unterlagen 19.04.2012
Rückfragen bis zum 26.04.2012
Kolloquium 02.05.2012
Abgabe Planunterlagen 04.06.2012
Preisgerichtssitzung 26.06.2012
Ausstellungseröffnung im Anschluss

Preisgericht

Stimmberechtigtes Preisgericht:
1. Heinz Brockmeier, Architekt, Stadtplaner, 1. Beigeordneter, Stadt Bünde
2. Lars Jacobs, Architekt, Gestaltungsbeirat, Bünde
3. Norbert Kloeters, Landschaftsarchitekt, Aachen
4. Hermann Niederbracht, Architekt, Braunschweig
5. Florian Ohmes, Architekt, Bau- und Siedlungsgenossenschaft, Bünde
6. Horst Beck, SPD
7. Friedel Brandmeyer, FDP
8. Ute Fröhlich, B 90/ Die Grünen
9. Christoph Lübeck, CDU
10. Michael Schneider, UWG

Stellvertretendes Preisgericht:
11. Jörg Salmhofer, Architekt, Braunschweig
12. Farzin Tawalalli, Architekt, Kommunalbetriebe, Bünde
13. Wolfgang Peuker, kommissarischer Direktor des Gymnasiums am Markt, Bünde
14. Andreas Landwehr, Marktbetreiber, Bünde

Sachverständige Berater/innen ohne Stimmrecht:
15. Wolfgang Koch, Bürgermeister, Stadt Bünde
16. Günther Berg - Beigeordneter, Stadt Bünde
17. Carsten Döring, Marktbetreiber, Bünde
18. Ralf Grund, Stadtmarketing, Bünde
19. Christian Kowalewsky, Lehrer des Gymnasiums am Markt, Bünde
20. Thomas Schuh, Verkehrsplanung, Stadt Bünde
21. Heinfred Wehmer, Tiefbau, Stadt Bünde
22. Beate Zielasko, Kommunalbetriebe, Bünde

Preise und Anerkennungen:

Für Preise stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 20.000 € zur Verfügung.

Die Aufteilung ist wie folgt vorgesehen:
1. Preis 5.500,00 €
2. Preis 4.500,00 €
3. Preis 3.500,00 €
4. Preis 2.500,00 €
5. Preis 2.000,00 €
Anerkennungen 2.000,00 € 

Die Umsatzsteuer (MwSt.) ist in den genannten Beträgen enthalten.

Dem Preisgericht bleibt bei einstimmigem Beschluss eine andere Verteilung der Wettbewerbssumme vorbehalten.