Freiraumplanerischer Realisierungswettbewerb "Neugestaltung Stadtplatz", Georgsmarienhütte

Auslober:
Stadt Georgsmarienhütte

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Planer
Vennhofallee 97, 33689 Bielefeld
Tel.: 05205-3230, Fax: 05205-22679
Email: info@dhp-sennestadt.de
Internet: www.dhp-sennestadt.de

Der Auslobung liegen die "Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2008" zugrunde. Sie sind Bestandteil der Auslobung. Die Auslobung hat der Architektenkammer Niedersachsen vorgelegen; diese hat die Übereinstimmung mit den Richtlinien bestätigt und den Wettbewerb unter der Reg.-Nr. 214-32-13/09 registriert. 

Wettbewerbsaufgabe:
Die Stadt Georgsmarienhütte plant in ihrem zentralen Ortskernbereich um das Rathaus die Neugestaltung von Platz- und Straßenflächen, die unter anderem durch neue Verkehrsführungen entstanden sind. Schwerpunkte sind:
- ein Teilbereich der Oeseder Straße, der im Zusammenspiel von Einzelhandel, Wochenmarkt und Eisbahn im Winter einer Neugestaltung bedarf, die zur Stärkung des Zentrums beiträgt und die Aufenthaltsqualität erhöht;
- eine große Parkplatzanlage östlich des Rathauses, die auch als Kirmesplatz genutzt wird, deren provisorischer Zustand in eine langfristig geordnete, funktionale und gut gestaltete Situation münden soll;
- Bereiche entlang der neuen Zufahrt zum Parkplatz, die adäquat als Eingangssituation ausgebildet werden;
- Neuordnung zweier Blockbereiche als Ideenteil mit Berücksichtigung der Verknüpfungen und Übergänge zwischen verschiedenen Einzelhandelsstandorten und Freiraumachsen.

Ziel der Oberflächengestaltung ist es, die jeweiligen Funktionen besser zusammenzuführen und durch diese Vernetzung untereinander eine größere Durchlässigkeit zu erreichen. Einzelhandel, Dienstleistungen, Gastronomie und deren Kunden und Besucher sollen die neuen Freiräume für ein attraktives Zentrum besser nutzen können und von einer erhöhten Gestalt- und Aufenthaltsqualität profitieren.

Die Gesamtfläche der Bearbeitung berägt ca. 23.000 m², davon ca. 11.000 m² Parkplatzfläche und ca. 4.000 m² für den Ideenteil.

Wettbewerbsziel ist es, über alternative und optimierte Konzepte einen geeigneten Auftragnehmer für die weitere Planung zu finden. 

Wettbewerbsart:

Der Wettbewerb wird als begrenzter Realisierungswettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.

Wettbewerbsteilnehmer/innen und Zulassungsvoraussetzungen

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung:
- zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind;
- die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in nach § 2 NArchtG (auswärtiger Architekt) und Geschäftssitz / Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet haben;
- zur Führung der Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.

Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
- der Geschäftssitz befindet sich im Zulassungsbereich,
- zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen,
- der/die in der Gesellschaft zu benennende bevollmächtigte Vertreter/in und der darin tätige Verfasser erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.

Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen. 

Architekten und Stadtplaner sind in Arbeitsgemeinschaft mit Landschaftsarchitekten zugelassen.

Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein. Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge. 

Verfahren zur Auswahl der Teilnehmer

Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 25 angestrebt, davon werden 5 Büros gesetzt, 20 Teilnehmer werden durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt. Die Bekanntmachung des Wettbewerbes wird am 04.04.2013 auf elektronischem Wege an das Amt für öffentliche Bekanntmachung der EU versandt.

Die Bewerbung um Teilnahme ist bis zum 06.05.2013 (24.00 Uhr) ausschließlich über die Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann . Planer möglich.

Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:
- Name des Bewerbers (bei Büropartnern reicht ein Name für die Bewerbung), bei Arbeitsgemeinschaften den Namen jedes Mitgliedes; die nachträgliche Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit am Bewerbungsverfahren Beteiligten ist ausgeschlossen,
- Eintragung in die jeweilige Architektenliste mit Nummer und Datum der Eintragung
- Angaben der Büroadresse inkl. Telefon / Fax / E-Mail.

Mit der Bewerbung versichert der Bewerber, dass sich kein weiteres Mitglied der Bürogemeinschaft (Partner oder Angestellter) oder ein anderes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bewirbt, und dass der Bewerber akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss des Bewerbers bzw. der Arbeitsgemeinschaft und ggf. seiner Arbeit führen.

20 Teilnehmer werden im anschließenden Losverfahren unter Aufsicht eines Rechtsvertreters der Stadt Georgsmarienhüttte aus den Bewerbungen ausgelost und kurzfristig benachrichtigt, um die Teilnahme zu bestätigen. Die gelosten Teilnehmerbüros werden auf der Homepage des Wettbewerbsbetreuers (www.dhp-sennestadt.de) bekannt gegeben. Die übrigen Teilnehmer erhalten eine Absage per E-Mail. 

Zur Teilnahme an diesem Wettbewerb wurden von der Ausloberin folgende 5 Teilnehmer ausgewählt und eingeladen:
1. GTL Gnüchtel Triebswetter Landschaftsarchitekten GbR, Kassel
2. Lohaus + Carl GmbH Landschaftsarchitekten + Stadtplaner, Hannover
3. Munder und Erzepky, Landschaftsarchitekten, Hamburg
4. nsp christoph schonhoff landschaftsarchitekten stadtplaner bdla/dwb., Hannover
5. WES Landschaftsarchitekten - Schatz Betz Kaschke Wehberg-Krafft, Hamburg

Geloste Teilnehmer (nach Losverfahren):
1. ramthun Landschaftsarchitektur, Baden-Baden
2. Terraform Landschaftsarchitekten / von Ey Architektur, Berlin
3. Atelier LOIDL Landschaftsarchitekten / Studio Wessendorf Architektur und Städtebau, Berlin
4. ST raum a. Gesellschaft von Landschaftsarchitekten mbH, Berlin
5. CB Landschaften Dirk Christiansen Till Bacherer, Berlin
6. bbz Landschaftsarchitekten, Berlin
7. Büro Schmidt-Seifert, Berlin
8. ANNABAU Architektur und Landschaft, Berlin
9. Henke + Blatt Partnerschaft Garten- und Landschaftsarchitekten BDLA, Bremen
10. Noack Landschaftsarchitekten, Dresden
11. VIVAS Arquitectos, E-Barcelona
12. Stötzer Landschaftsarchitekten, Freiburg i.B.
13. chora blau Landschaftsarchitektur, Hannover
14. beretta kastner architetti, I-Monza
15. landschaftDrei. ingenieure + landschaftsarchitekten, Konstanz
16. Matthias Thoma Landschaftsarchitekt, Langenbach
17. Trüper Gondesen Partner Landschaftsarchitekten bdla / TMH Architekten, Lübeck
18. R E D Roethemeyer Environmental Design, München
19. Planergruppe Oberhausen, Oberhausen
20. Walter Landschaftsarchitekten, Potsdam

Nachrücker:
1.N. Carla Lo Landschaftsarchitektur, A - Wien
2.N. KUULA Landschaftsarchitekten, Berlin
3.N. HKK Landschaftsarchitektur GmbH, Frankfurt am Main
4.N. Glück Landschaftsarchitektur BDLA/Michael Glück, Stuttgart
5.N. Planorama Landschaftsarchitektur, Berlin

Termine

Bewerbungsfrist 04.04. - 06.05.2013
Losziehung 08.05.2013
Ausgabe der Unterlagen 16.05.2013
Rückfragenfrist 10.06.2013
Kolloquium 14.06.2013
Abgabe Planunterlagen 04.09.2013
Preisgerichtssitzung 26.09.2013
Ausstellungseröffnung 01.10.2013

Preisgericht

Das Preisgericht tagt am 26.09.2013. Ihm gehörten an:

Stimmberechtigtes Preisgericht
1. Ansgar Pohlmann, Bürgermeister Stadt Georgsmarienhütte
2. Thomas Korte, Fraktion B90/ Die Grünen
3. Johannes Rehm, CDU-Fraktion
4. Ulrike Schmeing-Purschke, CDU-Fraktion
5. Julian Symanzik, SPD-Fraktion
6. Ehm Eike Ehrig, Landschaftsarchitekt, Bielefeld
7. Martin Diekmann, Landschaftsarchitekt, Architekt, Stadtplaner, Hannover
8. Christian Jürgensmann, Landschaftsarchitekt, Duisburg
9. Prof. Dirk Junker, Landschaftsarchitekt, Georgsmarienhütte
10. Prof. Dirk Manzke, Architekt, Osnabrück
11. Johanna Sievers, Landschaftsarchitektin, Hannover 

Stellvertretende Preisrichter
12. Wolfgang Haller, Verkehrsplaner, Hannover
13. Herbert Reinersmann, Fachbereichsleiter Bauverwaltung, Stadtplanung, Tiefbau und Umweltschutz, Stadt Georgsmarienhütte
14. Wolfgang Telkamp, Landschaftsarchitekt, Tiefbauabteilung Stadt Georgsmarienhütte

Sachverständige Berater/in ohne Stimmrecht
15. Manfred Frühling, Abteilungsleiter Planung, Stadt Georgsmarienhütte
16. Christian Meyer, Niedersächsische Landgesellschaft mbH, Osnabrück
17. Detlev Barlag, Niedersächsische Landgesellschaft mbH, Osnabrück
18. Karin Kemper, Citygemeinschaft
19. Albert Klippel, Einzelhandel, Anlieger

Preise und Anerkennungen:

Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 50.000. € zur Verfügung.
Die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) ist in den genannten Beträgen enthalten.
Vom Preisgericht wurden die Preise und Anerkennungen wie folgt vergeben: 

1. Preis17.000 €
WES GmbH LandschaftsArchitektur
Michael Kaschke, Landschaftsarchitekt
Hinnerk Wehberg, Landschaftsarchitekt
22303 Hamburg

Mitarbeiter/in:
Dipl.-Ing. Timm Clasen, Dipl.-Ing. Alexander Teichmann,
Dipl.-Ing. Thomas Bohr, Barbara Warzecha

2. Preis13.500 €
bbz landschaftsarchitekten
bbz landschaftsarchitekten berlin gmbH
Timo Herrmann, Dipl.-Ing. Landschaftsarchitekt
10119 Berlin

Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Malte Stellmann, Dipl.-Ing. Marc Leppin

3. Preis11.500 €
nsp christoph schonhoff
landschaftsarchitekten stadtplaner, bdla / dwb
Dipl.-Ing Christoph Schonhoff, Landschaftsarchitekt, Stadtplaner
30175 Hannover

Mitarbeiterinnen: Evelyn König, Cindy Wittek, Franziska Schadzek

Anerkennung4.000 € 
AG
Trüper Gondesen Partner Landschaftsarchitekten bdla
Tonio Trüper, Landschaftsarchitekt
23552 Lübeck

mit

TMH Architekten, Lothar Többen, Architekt
23552 Lübeck

Mitarbeiter/in: Dipl.-Ing. Marta Balestri, Dipl.-Ing. Johann Laudan

Anerkennung4.000 € 
Munder und Erzepky Landschaftsarchitekten bdla,
Wolfram Munder, Landschaftsarchitekt
Katharina Marie Erzepky, Landschaftsarchitektin
22761 Hamburg

Mitarbeiter/in: Alex Rothe, Denis Trax, Sonja Uhlendorf, Daniel Blume