Realisierungswettbewerb Erweiterung und Teilneustrukturierung der Sportschule Lastrup

Auslober:
Auslober ist der KreisSportBund Cloppenburg e.V.

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Stadtplaner PartGmbB

Auslobung nach den "Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013", von der Architektenkammer Niedersachsen unter der Reg.-Nr. 215-32-18/22 registriert.

Wettbewerbsaufgabe

Der KreisSportBund Cloppenburg, in dessen Trägerschaft sich die Sportschule Lastrup befindet, beabsichtigt auf dem bestehenden Gelände der Sportschule die Bestandsgebäude zu erweitern und mit Hilfe dieses Neubaus auch teilweise die vorhandenen Räume neu zu strukturieren, um sich dem heutigen und zukünftigen Bedarf der Schule zukunftsorientiert anzupassen. Die Sportschule bietet sowohl im Bereich des Breiten- als auch Leistungssports ein umfangreiches Angebot an Sport-, Physio- und Seminarbereichen an. Für die Unterbringung der Gruppen stehen Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Die Erweiterung soll Platz für weitere circa 850 m² Nutzungsfläche bieten. Das Raumprogramm umfasst ebenso die Umstrukturierung im Bestand, der derzeit eine Nutzungsfläche von 450 m² aufweist.

Die Bauaufgabe steht im Kontext weiterer Planungen für das Gesamtgelände mit einer neuen Sporthalle westlich des bestehenden Kunstrasenplatzes, die zwar im Lageplan positioniert werden soll, aber hochbaulich nicht Bestandteil der jetzigen Wettbewerbsaufgabe ist.

Termine

24.07.-23.08.2018    Bewerbungsfrist      
29.08.2018               Losziehung              
05.09.2018               Versand der Unterlagen           
19.09.2018               Kolloquium          
15.01.2019               Preisgericht              
18.01.2019               Ausstellungseröffnung

Wettbewerbsteilnahme / Wettbewerbsverfahren

Der Wettbewerb wird als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt.

Vom Auslober wird eine Teilnehmerzahl von 20 angestrebt, davon wurden 4 Büros gesetzt, 16 Teilnehmer/innen werden durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt.

Preise

Für Preise und Anerkennungen stellt der Auslober als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 19.000 € (inkl. MwSt.) zur Verfügung.

1. Preis

h2 architekten, Emsdetten
Dipl.-Ing. Josef Holthaus, Architekt
Dipl.-Ing. Ralf Haverkamp, Architekt

Mitarbeit: Sandra Bruning, Evelyn Guddorp, Ina Teltenkötter, Pia Postmeier, Marina Hüntemann

Fachplanung: scape Landschaftsarchitekten GmbH, Hiltrud Lintel, Düsseldorf

3. Preis

Andreas Ortmann, Dipl.-Ing. Architekt (TU), Lastrup

Mitarbeit: Carina Glasa, M.Sc. Architektur; Sebastian Ortmann, M.Sc. Architektur; Katharina Gerke, Dipl.-Ing. (FH) Architektur

3. Preis

HILLE Architekten BDA, Ingelheim
Dipl.-Ing. Marcus Hille, Freier Architekt + Stadtplaner

Mitarbeit: M.A. Architektur Fabrice Tesch, Cand.-Arch. Jenny Burda