Städtebaulich-landschaftsplanerischer Wettbewerb „Steinbruch Nord“

Ausloberin:
Ausloberin ist die Stadt Beckum, vertreten durch den Bürgermeister Michael Gerdhenrich.

Wettbewerbsbetreuung:

Drees & Huesmann Stadtplaner PartGmbB

Auslobung nach den "Richtlinien für Planungswettbewerbe RPW 2013"
Von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen unter der Nummer W58/21 registriert.

Anlass und Ziel des Wettbewerbs

Vor dem Hintergrund der Bevölkerungsentwicklung beabsichtigt die Stadt Beckum die Planung und Erschließung von Wohnbauflächen, um die vielfältigen Wohnraumbedarfe in Beckum abdecken zu können.
Gemäß der Wohnbedarfsanalyse für die Stadt Beckum ist hierzu die 9,4 ha große Bruttobaulandsfläche (7,7 ha 1. Bauabschnitt und 1,7 ha optionale Bauflächen) zwischen der Neubeckumer Straße, Zementstraße und Oelder Straße („Wohnbaulandentwicklung Nord“) für eine kurzfristige Entwicklung vorgesehen. Darüber hinaus ist eine nicht für eine Bebauung zur Verfügung stehende, direkt angrenzende Fläche von 6,0 ha landschaftsplanerisch zu gestalten. Insgesamt umfasst das Wettbewerbsgebiet somit rund 15,3 ha.

Ziel des Wettbewerbes ist es, über alternative und optimierte Lösungsansätze, die den unterschiedlichen Anforderungen in gleicher Weise gerecht werden, einen qualitätvollen städtebaulich-landschaftsplanerischen Entwurf zur Planung eines neuen Wohngebietes sowie des daran angrenzenden Freiraums zu erhalten, der im anschließenden Bauleitplanverfahren planungsrechtlich umgesetzt werden soll.

Termine

09.12.2021             Öffentliche Bekanntgabe
09.01.2022             Bewerbungsende
13.01.2022             Losziehung
KW 5                      Versand der Unterlagen
15.02.2022             Rückfragenfrist
01.03.2022             Kolloquium
12.04.2022             Abgabe Planunterlagen
26.04.2022             Abgabe Modell
01.06.2022             Preisgericht
13.06.2022             Ausstellungseröffnung

Wettbewerbsteilnahme / Wettbewerbsverfahren

Der Wettbewerb wird als nichtoffener Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. Zugelassen sind Stadtplaner/innen und Architekt/innen, jeweils zwingend in Bewerbergemeinschaft mit Landschaftsarchitekt/innen.
Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 14 angestrebt, davon werden 5 Büros gesetzt, 9 Teilnehmer/innen werden durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt.

 

Preise und Anerkennungen

Für Preise und Anerkennungen stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe von 78.000 € (inkl. MwSt.) zur Verfügung.

1. Preis

QUERFELDEINS Landschaft | Städtebau | Architektur
Partnerschaftsgesellschaft von Landschaftsarchitekten, Stadtplanern und Architekten Grosskopd-Stöcker-Fischer mbB, Dresden

Daniel Stöcker-Fischer, Dipl.-Ing., Reg. Baumeister, Freier Architekt, Stadtplaner
Prof. Annegret Stöcker, Dipl.-Ing., Freie Landschaftsarchitektin
Frank Grosskopf, Dipl.-Ing., Freier Garten- und Landschaftsarchitekt

2. Preis

rheinflügel severin, Düsseldorf
Björn Severin, Architekt BDA, Stadtplaner DASL

mit

hermanns landschaftsarchitekt/umweltplanung, Schwalmtal
Andreas Hermanns, Landschaftsarchitekt BDLA

3. Preis

pp a|s Pesch partner Architekten Stadtplaner GmbH, Dortmund
Prof. Dr. Franz Pesch, Stadtplaner

mit

Burger Landschaftsarchitekten
Susanne Burger und Peter Kühn Partnerschaft, München

Peter Kühn, Landschaftsarchitekt

Anerkennung

Kubeneck Architekten, Berlin
Thomas Kubeneck

mit

Anna Stępniewska
Fachrichtung Garten- und Landschaftsarchitektur, Warszawa (Polen)

Download Auslobung und Dokumentation

> Auslobung (PDF)