Realisierungswettbewerb "Studentenwohnhaus Neue Bahnstadt Opladen", Leverkusen

Auslober:
Kölner Studentenwerk

Wettbewerbsbetreuung:
Drees & Huesmann Planer
Vennhofallee 97, 33689 Bielefeld
Tel.: 05205-3230, Fax: 05205-22679
Email: info@dhp-sennestadt.de
Internet: www.dhp-sennestadt.de

Der Auslobung liegen die "Regeln für die Auslobung von Wettbewerben RAW 2004" zugrunde. Sie sind Bestandteil der Auslobung. Die Auslobung hat der Architektenkammer Nordrhein?Westfalen vorgelegen, diese hat die Übereinstimmung mit den Regeln bestätigt und den Wettbewerb unter der Nummer W 35 /12 registriert.

Wettbewerbsaufgabe:
Das Kölner Studentenwerk - KStW - plant, in Leverkusen im Gebiet der neuen Bahnstadt Opladen auf eigenem Grundstück ein Studentenwohnhaus zu bauen. Dieses Studentenwohnhaus soll Wohnraum für 65 Studierende in 1-Raum-Appartements mit jeweils eigenem Bad und eigener Kleinküche bieten (à ca. 25 m²) und im Passivhausstandard errichtet werden. Für die Neubebauung des Gebietes Neue Bahnstadt Opladen wurde das Qualitätshandbuch Wohnen entwickelt, das bei der Architektur des Gebäudes zu berücksichtigen ist. Aber auch auf den historischen Kontext mit dem Erhalt einiger markanter Gebäude auf dem Areal soll die Architektur reagieren. 

Aufgrund der städtebaulichen Aspekte und den Festsetzungen im Bebauungsplan ist ein 3-geschossiges Gebäude plus Staffelgeschoss vorgesehen. Das gesamte Quartier wird mit Nahwärme versorgt, erzeugt durch ein Blockheizkraftwerk der EVL Leverkusen. Trinkwasser und Strom werden ebenso durch die EVL bereitgestellt.

Ziel und Zweck des Wettbewerbs ist es, alternative Lösungsvorschläge für die Wettbewerbsaufgabe sowie eine/n geeignete/n Architekt/in als Auftragnehmer/in zu finden. 

Wettbewerbsart:

Der Wettbewerb wird als begrenzter Wettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren ausgelobt. 

Der Wettbewerb wird in deutscher Sprache durchgeführt.

Wettbewerbsteilnehmer/innen und Zulassungsvorraussetzungen

Teilnahmeberechtigt sind natürliche Personen, die am Tage der Auslobung:
zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in berechtigt und Mitglied einer Architektenkammer in Deutschland sind;
- die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach § 2 BauKaG NW (auswärtige/r Architekt/in) und Geschäftssitz/ Wohnsitz in dem vom EWR-Abkommen erfassten Gebiet oder in einem sonstigen Drittstaat, sofern dieser ebenfalls Mitglied des WTO-Dienstleistungsabkommens ist, haben,
-zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt/in nach dem Recht des jeweiligen Heimatstaates berechtigt und in einem der vorgenannten ausländischen Gebietsbereiche ansässig sind; ist die Berufsbezeichnung gesetzlich nicht geregelt, bestimmen sich die fachlichen Anforderungen nach der einschlägigen EG-Richtlinie.

Teilnahmeberechtigt sind juristische Personen, die am Tage der Auslobung folgende Zulassungsvoraussetzungen erfüllen:
der Geschäftssitz befindet sich im Zulassungsbereich,
- zum satzungsgemäßen Geschäftszweck gehören der Wettbewerbsaufgabe entsprechende Planungsleistungen,
- der / die in der Gesellschaft tätigen Verfasser erfüllen die fachlichen Anforderungen, die an natürliche Personen gestellt sind.

Wer am Tage der Auslobung bei einem Teilnehmer angestellt ist oder in anderer Form als Mitarbeiter an dessen Wettbewerbsarbeit teilnimmt, ist von der eigenen Teilnahme ausgeschlossen. 

Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied teilnahmeberechtigt sein; dies gilt auch bei Beteiligung von freien Mitarbeitern. 

Mitglieder von Arbeitsgemeinschaften sowie freie Mitarbeiter, die an der Ausarbeitung einer Wettbewerbsarbeit beteiligt waren, dürfen nicht zusätzlich am Wettbewerb teilnehmen. Verstöße hiergegen haben den Ausschluss sämtlicher Arbeiten der Beteiligten zur Folge.

Verfahren zur Auswahl der Teilnehmer

Von der Ausloberin wird eine Teilnehmerzahl von 18 angestrebt, davon werden 4 Büros gesetzt, 14 Teilnehmer werden durch ein anonymes Losverfahren ausgewählt.

Die Bekanntmachung des Wettbewerbes an das Amt für öffentliche Bekanntmachung der EU wird am 07.05.2012 auf elektronischem Wege versandt. Die Bewerbung um Teilnahme ist bis zum Freitag, den 08.06.2012 ausschließlich über diese Homepage des Betreuungsbüros Drees & Huesmann . Planer möglich

Zum Nachweis der Teilnahmeberechtigung sind zu nennen:
Name der Bewerberin / des Bewerbers (bei Büropartnern reicht ein Name für die Bewerbung), bei Arbeitsgemeinschaften den Namen jedes Mitgliedes; die nachträgliche Bildung von Arbeitsgemeinschaften mit am Bewerbungsverfahren Beteiligten ist ausgeschlossen;
- Eintragung in die jeweilige Architektenliste mit Nummer und Datum der Eintragung;
- Angaben der Büroadresse inkl. Telefon / Fax / E-Mail.

Mit der Bewerbung versichert der/die Bewerber/in, dass sich kein weiteres Mitglied der Bürogemeinschaft (Partner oder Angestellter) oder ein anderes Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bewirbt, und dass der/die Bewerber/in akzeptiert, dass Verstöße hiergegen zum nachträglichen Ausschluss des Bewerbers bzw. der Arbeitsgemeinschaft und ggf. seiner Arbeit führen.

14 Teilnehmer werden im anschließenden Losverfahren im Beisein eines Vertreters der Innenrevision des Kölner Studentenwerkes aus den Bewerbungen ausgelost und kurzfristig benachrichtigt, um die Teilnahme zu bestätigen. Die gelosten Teilnehmerbüros werden auf der Homepage des Wettbewerbsbetreuers (www.dhp-sennestadt.de) bekannt gegeben. Die übrigen Teilnehmer erhalten eine Absage per E-Mail. 

Zur Teilnahme an diesem Wettbewerb wurden von der Ausloberin folgende 4 Teilnehmerbüros (in alphabetischer Reihenfolge) eingeladen:
1. Architekten Fischer+Fischer, Köln
2. Banz + Riecks, Dipl.-Ing. Architekten BDA, Bochum
3. hmp Architekten Allnoch und Hütt GmbH, Köln
4. sic architekten gmbh, Köln

Geloste Teilnehmer (alphabetisch nach Orten sortiert):
1. Brühl, Univ. Prof. Dipl. Ing. Mandler, Architekt, Artur Mandler
2. Düsseldorf, Petzinka Pink Architekten, Thomas Pink
3. Frankfurt a.M., ML Architektur, Manuel Loesams
4. Hamburg, spine architects GmbH, Jan Löhrs
5. Heide, Steinwender Architekten, Jörg Steinwender
6. Köln, HUMAN, hussmann und macht architektur-design, Stefan Hussmann
7. Köln, Trint + Kender d.n.a., Kay Trint
8. Landshut, Architekturbüro Leinhäupl + Neuber GmbH, Peter Leinhäupl
9. Leipzig, Selle + Fromm Planungsgesellschaft mbH, Clemens Fromm
10. München, bogevischs buero, architekten & stadtplaner GmbH, Rainer Hofmann
11. Nürtingen, weinbrenner.single.arabzadeh, Afshin Arabzadeh
12. Soest, Grüttner Architekten, Bernd Grüttner
13. Solingen, Frieder J. Heinz Architekt BDA, Frieder J. Heinz
14. Luxemburg, Paul Bretz Architectes s.a.r.l., Paul Bretz

Termine

Bewerbungsfrist bis 08.06.2012 (12.00 Uhr)
Losziehung 11.06.2012
Versand der Unterlagen 13.06.2012
Schriftliche Rückfragen 20.06.2012
Kolloquium (11.30 Uhr) 22.06.2012
Abgabe Planunterlagen 06.09.2012
Abgabe Modell 13.09.2012
Preisgericht 27.09.2012
Ausstellungseröffnung 04.10.2012

Preisgericht

Das Preisgericht tagt voraussichtlich am 27.09.2012. Ihm gehören an (jeweils alphabetisch):

Stimmberechtigtes Preisgericht:
1. Felix Ammann, Bau- und Gebäudemanagement FH Köln
2. Sophia Emexidis, Wohnungsverwaltung Kölner Studentenwerk
3. Frank Leppi, Stellvertretender Geschäftsführer Kölner Studentenwerk
4. Stefan Karl, Stadtplaner, neue bahnstadt opladen GmbH
5. Andreas Krämer, Technik / Energie Kölner Studentenwerk
6. Michael Pappert, Architekt, Bielefeld (statt Werner Miller, Architekt, Freiburg)
7. Prof. Ursula Ringleben, Architektin, Düsseldorf
8. Prof. Ludwig Rongen, Architekt, Stadtplaner, Wassenberg
9. Monika Steppat, Bauleitung Kölner Studentenwerk
10. Lena Zlonicky, Architektin, Stadtplanerin, Stadt Leverkusen

Stellvertretendes Preisgericht:
11. Henry Beierlorzer, Stadtplaner, Witten
12. Vera Rottes, Stadtplanerin, neue bahnstadt opladen GmbH .

Sachverständige Berater/in ohne Stimmrecht:
13. Uwe Forst, Immobilienkaufmann Studentenwerk Bonn
14. Britta Kaatz, Gebäudemanagement Kölner Studentenwerk

Preise und Anerkennungen:

Für Preise stellt die Ausloberin als Wettbewerbssumme einen Gesamtbetrag in Höhe 26.000 € zur Verfügung.
Die Umsatzsteuer (MwSt.) ist in den genannten Beträgen enthalten.

1. Preis8.500 €
HU MA N hussmann und macht I architektur I design
Dipl.-Ing. Stefan Hussmann, Architekt
Dipl.-Ing. Igor Macht, Architekt
50676 Köln

2. Preis7.500 €
Banz + Rieks Dipl. Ing. Architekten BDA
Elke Banz, Dietmar Rieks
44789 Bochum

Mitarbeiter: Oliver Kurz, Jan Kallert, Pascal Moryson, Daniel Wiegard, Mattias Stromberg
Fachplaner Technik: solares bauen GmbH, 79110 Freiburg

4. Preis4.000 €
Petzinka Pink GmbH + Co. KG
Dipl.-Ing. Thomas Pink, Architekt BDA
40474 Düsseldorf

Mitarbeiter: Dipl.-Ing. Architekt Michael Walter, Dipl.-Ing. Architekt Christopher Waddell, Dipl.-Ing. MSc. Architekt Kai Hesse, Holger Handt, Modellbau / Christian Glauerdt, Visualisierung
Fachplaner: DS-Plan, Ingenieurgesellschaft für ganzheitliche Bauberatung und –planung mbH, 70569 Stuttgart

4. Preis4.000 €
ML . Architektur
Dipl.-Ing. M. Sc. Architekt Manuel Loesaus
20249 Hamburg

Anerkennung2.000 €
Architekten Fischer und Fischer
Alexander Fischer, Architekt BDA
51065 Köln

Mitarbeiter/in: Achim Schmitz, Dorothee Frerich